Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 11.03.2019 um 15:17 Uhr
Wettelsheim präsentiert neuen Coach: "Birne" is back
Nach zwei Absagen wartet der SV Wettelsheim noch immer auf sein erstes Punktspiel im Jahr 2019. Indes hat der Bezirksligist die Zeit genutzt, um die Weichen für die kommende Saison zu stellen: Mit Stefan Birngruber (38) übernimmt ein in Nürnberg bestens bekanntes Gesicht den Trainerposten zur kommenden Saison von Tobias Grimm
Von Marco Galuska
Vorstand Hannes Köhnlein (links) begrüßt zusammen dem Sportlichen Leiter Johann Spahr (rechts) Stefan Birngruber, den neuen Trainer der Saison 2019/20 beim SV Wettelsheim.
SV Wettelsheim
Nachdem Tobias Grimm das Traineramt zum Saisonende aus familiären und beruflichen Gründen nicht mehr wahrnehmen kann, dem Verein jedoch als Team-Manager erhalten bleibt, hat der SVW einen Wunsch-Nachfolger gefunden. Mit Stefan Birngruber übernimmt zur neuen Saison ein Mann mit langjähriger Fußball-Erfahrung das Ruder beim Bezirksligisten.

Nach sehr guten Gesprächen haben wir mit Stefan Birngruber einen äußerst fachkundigen Trainer mit klaren Vorstellungen gefunden, der gut zum Verein und zur jungen Mannschaft passt und unsere Philosophie weiterverfolgt“, so der Sportliche Leiter Johann Spahr.

Auch Tobias Grimm äußert sich sehr positiv: „Ich freue mich auf die erfolgreiche Zusammenarbeit und habe das Gefühl, dass der SVW mit Stefan eine sehr gute Wahl getroffen hat.

Stefan "Birne" Birngruber ist 38 Jahre alt und hat seinen Wohnsitz mittlerweile seit zehn Jahren in Theilenhofen. Der gebürtige Nürnberger spielte im Herrenbereich bei der SG Quelle Fürth und dem SV 73 Süd Nürnberg höherklassig Fußball. Mit dem FC Bayern Kickers schaffte er 2010 erstmals den Aufstieg in die Bezirksliga, ehe er als Spielertrainer beim SV Laufamholz erste Erfahrungen als Coach sammeln konnte. Der B-Lizenz-Inhaber war zuletzt bis September 2018 für den Kreisligisten SG Ramsberg/St. Veit an der Seitenlinie aktiv.

"Ich freue mich sehr auf die äußerst reizvolle Herausforderung mit der talentierten Mannschaft und eine gute Zusammenarbeit mit Tobias Grimm und Johann Spahr. Ich sehe da im Team eine gute Perspektive", so Birngruber gegenüber fussballn.de.

Relegation gegen Ex-Klub wäre der "Super-GAU"


Die Vereinbarung in Wettelsheim gilt ligaunabhängig, auch wenn der neue Coach natürlich hofft, dass die Bezirksliga gehalten wird: "Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass das gelingt." Derzeit liegt der SVW auf Platz 14, was zum aktuellen Stand eine Relegationsspiel gegen den FC Bayern Kickers aus der Bezirksliga Nord bedeuten würde: "Ein Verein, der mir in den sechs Jahren sehr ans Herz gewachsen ist, gegen meinen zukünftigen Klub - das wäre für mich persönlich der Super-GAU", gibt Birngruber zu Protokoll und wünscht freilich beiden den direkten Klassenerhalt. Ein einfaches Testspiel in der Vorbereitung gegen seinen Ex-Verein wäre ihm da bedeutend lieber.

Auch der 1. Vorstand Hannes Köhnlein und Johann Spahr wünschen sich, dass die Bezirksliga in der Rückrunde mit Tobias Grimm gehalten wird und freuen sich mit Stefan Birngruber den richtigen Mann für die kontinuierliche Weiterentwicklung des Teams gefunden zu haben.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten
Personendaten


Trainerstationen S. Birngruber

18/19
Ramsberg/Veit
 
17/18
Ramsberg/Veit
 
16/17
Gnotzheim (w)
 
15/16
Ettenstatt
 
14/15
Ettenstatt
 
13/14
Ettenstatt
 
12/13
KK
 
11/12
KK
 
10/11
AK

Tabelle Bezirksliga Süd

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
21
41:19
43
3
22
45:25
39
4
21
37:30
39
5
21
36:25
33
6
22
32:24
33
7
22
38:35
32
9
21
35:38
30
10
22
26:29
28
11
21
37:43
27
12
21
26:28
25
13
21
32:33
23
14
20
34:51
23
15
20
20:40
21
16
21
19:25
21
17
20
33:46
19
18
21
33:58
14
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...