Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 11.10.2018 um 19:30 Uhr
Metin Kett bleibt bodenständig: "Auf die Tabelle braucht man nicht schauen"
Aufsteiger Tuspo Nürnberg hat nach anfänglichen Schwierigkeiten und längerer Abstinenz mittlerweile exzellent in der Kreisklasse 5 Fuß gefasst. Grund genug für fussballn.de, sich mit Tuspo-Urgestein und Aufstiegscoach Metin Kett über die aktuelle Situation in Ziegelstein zu unterhalten. Eines vorab: Die Bodenhaftung verliert man beim derzeitigen Tabellenvierten wohl auf keinen Fall.
Von Fabian Strauch
Tuspo-Trainer Metin Kett weiß ganz genau, worauf es für seine Truppe nach der Rückkehr in die Kreisklasse ankommt.
fussballn.de / Schlirf
Der diesjährige Aufstieg aus der A-Klasse war für Tuspo Nürnberg nicht zwingend eingeplant, doch aufgrund einer Serie von 21 Partien ohne Niederlage (davon 15 Siege am Stück!), konnte und wollte man sich der wohlverdienten Kreisklassenrückkehr dann doch nicht erwehren. Im Sommer schraubte man beim ohnehin defensiv sattelfesten Meister der A-Klasse 7 mit nach Aussage von Tuspo-Trainer Metin Kett "schnell integrierten" Neuzugängen wie beispielsweise René Bernardez oder Michele Rendina punktuell an der Offensivabteilung, damit die Truppe aus Ziegelstein in der aktuellen Saison gut ausbalanciert "so schnell wie möglich die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen" kann.

Aufsteiger Tuspo Nürnberg (in rot, hier zu Gast in Worzeldorf) musste sich für den ersten Saisonsieg zunächst hinten anstellen, ehe zuletzt aus fünf Spielen vier Dreier eingefahren werden konnten.
fussballn.de / Kastner

Dabei lief es bei der jüngsten Truppe der Liga in den ersten drei Partien schleppend, musste man doch aufgrund einiger Studenten und Urlauber bis zum 4. Spieltag auf den ersten Saisonsieg (5:1 gegen Croatia) warten, ehe nach Erinnerung des Coaches "ohne drei bis vier Leistungsträger" eine (bislang) letzte Delle mit dem 0:4 in Oberasbach zuschlug. Doch danach antwortete der Aufsteiger mit drei Siegen in Folge (3:0 gegen Zirndorf, 4:1 in Worzeldorf und 4:1 gegen Absteiger SpVgg Nürnberg) in beeindruckender Manier und wurde so bis auf Tabellenplatz vier hochgespült. Diese Momentaufnahme ordnet das seit 1978 im Verein beheimatete Urgestein aber nüchtern ein: "Wir brauchen aktuell nicht auf die Tabelle schauen, die sagt nichts aus. Wir werden weiter von Spiel zu Spiel schauen und versuchen, unsere Stärken ins Spiel zu bringen".

Dabei fällt dem erfahrenen Übungsleiter dennoch wegen "teilweise kurzfristiger Absagen" vor den Spieltagen eine vorausschauende Planung ab und an schwer, dennoch ist seine Truppe "nun zum Großteil für die nächsten Wochen komplett", so dass die noch ausbaufähige Auswärtsbilanz (vier Punkte aus vier Spielen) im kommenden Gastspiel beim ESV Rangierbahnhof, deren "auffällige Spieler" dem Routinier durchaus bekannt sind, aufgehübscht werden soll. Auch die „super Zusammenarbeit“ mit Abteilungsleiter Armin Völker, der seit vielen Jahren für die Tuspo-Fußballer unermüdlich arbeitet, aber auch die Unterstützung der fleißigen Helfer um Spielleiter Jürgen Kraus, oder das Zusammenspiel mit Reserve-Coach Armin Siegritz will der Trainer hervorheben, die dem Chefanweiser die Arbeit bestmöglich erleichtern. Im gleichen Atemzug betont der 57-Jährige, dass ihm die Arbeit trotz der langjährigen Amtszeit beim selben Verein neben den „gewachsenen Strukturen“ auch aufgrund der stets anspruchsvollen Arbeit mit den vielen jungen Wilden "keinerlei Langeweile" verspricht.

Manuel Widmann und der ESV Flügelrad (in gelb, hier im Eisenbahner-Derby) möchten sich von Aufsteiger TSV Zirndorf nicht in die Parade fahren lassen.
fussballn.de / Strauch

So läuft der 9. Spieltag...

Der erste Anstoß am 9. Spieltag erfolgt einmal mehr ab 14 Uhr beim Heimspiel der SG Eintracht Falkenheim gegen den TSV Altenberg, ehe aus den restlichen sechs Partien das Spitzenspiel am Finkenbrunn mit dem gastgebenden ESV Flügelrad (Platz 1) und Aufsteiger TSV Zirndorf (Platz 5) hervorsticht. Neben dem Tuspo-Auftritt am Rangierbahnhof gastiert die DJK Oberasbach beim SC Worzeldorf und Vatanspor greift die Tabellenspitze zuhause gegen den ATV 1873 Frankonia an. Zudem kommt es zum Landkreis-Derby zwischen dem ASV Weinzierlein und dem SV Großweismannsdorf sowie dem Gastspiel des KSD Croatia bei der SpVgg Nürnberg.  

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Vorschau 9. Spieltag KK5

Sonntag, 14.10.2018
SpVgg Nürnberg
-
 4:3
-
Tuspo Nürnberg
 0:0
Weinzierlein
-
Großweism.-Reg.
 4:1
-
ATV 1873 Frank.
 4:0
Worzeldorf
-
 1:0


Tabelle Kreisklasse 5

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
4
8
21:14
14
5
8
15:17
13
6
7
21:14
12
13
8
17:28
5
14
8
10:23
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Team-Durchschnittsalter KK5


Tuspo Nürnberg in Zahlen

Spiele
8
Spiele gewonnen
4
Spiele unentschieden
2
Spiele verloren
2
:0
Zu-Null-Spiele
1
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
1
Tore gesamt
21
Verschiedene Torschützen
7
Eigentore
0
Elfmetertore
1
Gelbe Karten
12
Gelb-rote Karten
0
Rote Karten
0
Eingesetzte Spieler
23
Zuschauer
155
Zuschauerschnitt
38


Diesen Artikel...