Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 13.09.2018 um 10:45 Uhr
TB Johannis 88: Ein Sieg zum Druckausgleich
Es war freilich kein Fußballschmankerl, das die Kreisliga-Absteiger ASC Boxdorf und TB Johannis 88 am Freitagabend im Derby geboten hatten. Letztlich gewann die junge Truppe aus Schnepfenreuth mit 2:0. Der erste Saisonsieg für das Team von Peter Wagner, der eine sorgenfreie Saison mit dem Turnerbund anstrebt.
Von Marco Galuska
Peter Wagner konnte mit seinem TB Johannis 88 den ersten Saisonsieg landen.
fussballn.de
Der Arbeitstitel "Glück des Tüchtigen", er würde wohl recht gut den ersten Saisonsieg des TB Johannis 88 beschreiben. Gleich nach einer Minute wackelte die Querlatte des Schnepfenreuther Gehäuses, dann erwies sich Torwart Markus Volkert einige Mal als "überragender Rückhalt", der die Gäste im Spiel hielt und noch ein weiteres Mal im Verbund mit der Aluminium-Stange parieren konnte. "Wir wollten nach dem Start kompakt stehen, wenig zulassen. Da hat uns unser Keeper in den entscheidenden Momenten einfach im Spiel gehalten", blickt Trainer Peter Wagner unmittelbar nach dem Spiel zurück.

Markus Volkert hielt in Boxdorf stark und seinen Turnerbund vor der Pause im Spiel.
fussballn.de

Nach der Pause wollte Boxdorf den Druck erhöhen, dieses Vorhaben ging aber vom Weg aus der Kabine bis zum Platz verloren. Vielmehr bediente Fabian Bär, der auffälligste 88er, das Prinzip Hoffnung, hielt aus 30 Metern einfach mal drauf und profitierte von einem Platzfehler samt Missgeschick des ASC-Keepers. Jubel beim Turnerbund! Erleichterung auch bei Trainer Wagner: "Wahrscheinlich war es bezeichnend für dieses Spiel und allgemein für unsere Situation, dass das Tor so fallen musste."

Diese unverhoffte Führung verteidigten die Schnepfenreuther dann mit aller Entschlossenheit. Wirklich brenzlige Szenen gab es nicht zu überstehen. Vielmehr legte Christoph Burk mit einem frechen Freistoß ins Torwarteck das 0:2 nach. Die 88er warfen alles in die Waagschale und belohnten sich letztlich nicht unverdient "für den Kampf".

Groß war der Jubel nach dem 2:0 von Christoph Burk, das dem TB Johannis 88 den ersten Saisonsieg sicherte.
fussballn.de

"Wir müssen uns wohl noch drei, vier Wochen durchmogeln. Ich hoffe, dass dann einige unserer verletzten Spieler zurückkommen und uns auch spielerisch andere Möglichkeiten geben", blickt Wagner voraus. "Die junge Mannschaft braucht Luft zum Atmen", sagt der Übungsleiter, der den Weg aus der Kreisliga mitgegangen ist. "Wir streben einen Platz im Mittelfeld an, weg von dem Druck, den wir in den vergangenen Jahren hatten. Denn Druck macht die Jungs unsicher."

Erfolgserlebnisse wie in Boxdorf hingegen steigern die Sicherheit und das Selbstvertrauen. Am Sonntag schon kommt mit dem FSV Stadeln II ein Gegner, der beides mitbringt, nach drei Siegen aus drei Partien. In Schnepfenreuth war man froh, dass nun erst einmal der erste Dreier eingefahren ist.

So sieht der 5. Spieltag aus...

Den ersten Dreier sucht Aufsteiger Megas Alexandros, der im Heimspiel gegen den TSV Johannis 83 endlich punkten möchte. Der SSV Elektra Hellas will nach der Spielwertung der Eyüp-Partie nun gegen den Post SV II sein Konto aufbessern, ebenso gilt es für den ASN Pfeil Phönix (gegen Eyüp Sultan) und  VfL Nürnberg II (gegen BaKi II) den bislang mageren Saisonstart zu korrigieren. Alles andere als bescheiden war die bisherige Saison für den FC Serbia (empfängt Boxdorf) und vor allem dem TSV Buch II, der gegen Großgründlach den Platz an der Sonne zementieren will.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


5. Spieltag Kreisklasse 4



Tabelle Kreisklasse 4


Hintergründe & Fakten


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...