Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.08.2018 um 12:00 Uhr
Nach Hitzeschlacht in Dinkelsbühl: Saisonstart für Burgfarrnbach gelungen
Ein 1:1-Remis gegen Holzheim in letzter Minute folgte ein 4:1-Sieg bei den Sportfreunden Dinkelsbühl am Sonntag: Der TSV Burgfarrnbach steht mit vier Zählern vorerst auf Rang drei der Bezirksliga Süd und erwartet am Sonntag den SV Mosbach.
Von Marco Galuska
Uwe Neunsinger
fussballn.de
"Das war eine ganz fiese Nummer. Der komplette Platz war verbrannt und gesandet. Da hat's richtig gestaubt", berichtet Uwe Neunsinger vom Auswärtsspiel der Bären in Dinkelsbühl, welches in Kombination mit der weiten An- und Abreise dem Aufsteiger körperlich alles abverlangt hatte.

Nach einem "schweren Stück Arbeit" war der erste Saisonsieg aber eingefahren. "Wir hatten Glück, dass wir früh in Führung gegangen sind und der Ball bei einem Schuss der Dinkelsbühler von der Unterkante der Latte wieder ins Feld springt", erinnert sich der Burgfarrnbacher Coach. Dass dann Thorsten Schmidt mit einer Kopfballbogenlampe in Folge eines Eckballs das kuriose 2:0 markierte, spielte den Bären natürlich zusätzlich in die Karten. "Uns kam dann auch entgegen, dass der Ball auf dem Platz nicht richtig rollte, denn nach vorne hat Dinkelsbühl zweifelsohne Qualität." 

Bei all dem Matchglück, das mit Burgfarrnbach auch war, verdient war der 4:1-Auswärtssieg allemal. "Die ersten 20 Minuten waren sehr ordentlich, aber insgesamt kommt uns die Hitze derzeit auch nicht entgegen", analysiert Neunsinger.

Derzeit auch ein Kampf gegen die Hitze: Uwe Neunsinger treibt seinen TSV Burgfarrnbach dennoch gewohnt energisch an.
fussballn.de / Strauch

Wohin geht die Reise für die Bären?

Vier Punkte und Rang drei - wohin geht der Weg der Bären? Neunsinger sieht die Kandidaten für die vordersten Ränge in Herrieden, Ansbach-Eyb, Weißenburg oder Deutenbach. "Wir tun gut daran, wenn wir sachlich bleiben. Unser Anspruch ist, dass wir uns von unten entfernt halten. Wenn wir am Limit spielen, sind wir für alle Mannschaften gefährlich, aber umgekehrt kann auch für uns jeder gefährlich sein, siehe Holzheim oder Pokal in Zirndorf."

Die nötige Stabilität unter Druck fehle noch. Die Reaktion auf Nackenschläge sei verbesserungswürdig. Gegen Holzheim riss der Faden nach dem überraschenden Rückstand. Gegen Zirndorf wurde das Spiel nach hinten raus nicht wirklich besser, nachdem man zahlreiche Chancen vergeben hatte.

Aber ohnehin gilt der Fokus nicht der Zukunftsprognose, sondern der kommenden Aufgabe: SV Mosbach. "Das ist eine Mannschaft, die solide und ruhig auftritt. Mit Matthias Ballbach könnten sie wieder Qualität dazubekommen. Probleme haben sie bestimmt, wenn sie das Spiel machen müssen, aber das werden sie bei uns nicht machen."

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

Tore: 0:1 Schmidt T. (4., Schreiner), 0:2 Schmidt T. (55., Czub), 0:3 Schreiner (63.), 1:3 Müller T. (67.), 1:4 Czub (78., Dorsch)
Gelbe Karten: Müller J. (37.), Heberlein (43.), Boos (50.) / Paschek (47.), Seibold A. (86.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Sebastian Eder (FC Holzkirchen)


Tabelle Bezirksliga Süd


3. Spieltag Bezirksliga Süd


Torschützen Bezirksliga Süd



Diesen Artikel...