Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel vom 12.10.2017
Das punktlose Schlusslicht zu Gast: Erweitert Südwest die Kluft zur Abstiegszone?
Der TSV Südwest (in schwarz) hat am Sonntag zuhause gegen Schlusslicht SV Maiach die Chance auf Big Points.
fussballn.de / Kögel
Am 10. Spieltag geht das Spitzenquartett um Rangierbahnhof (in Weinzierlein), Raitersaich (gegen Worzeldorf), Hajduk (beim SVG) und Oberasbach (empfängt Falkenheim) zumindest tabellarisch klar als Favorit ins Rennen. Im Tabellenkeller will Maiach (bei Südwest) die Rote Laterne abgeben und so den Abstand zu Flügelrad (in Cadolzburg) verkürzen. Ein Duell im Niemandsland liefern sich Croatia und Altenberg am Sigena.
von Fabian Strauch
Gleichzeitig um 15 Uhr ertönt der Anpfiff des 10. Spieltages auf den Sportplätzen der Kreisklasse 5. Ohne großartigen Druck stehen sich dann der KSD Croatia und der TSV Altenberg gegenüber, wenn der Sigena-Kunstrasen zum Schauplatz des Mittelfeldduells wird. Für die Söhnlein-Jungs könnte die Führung der Verfolgergruppe hinter dem Spitzenquartett herausspringen, die Kroaten würden mit einem Heimsieg an Altenberg vorbeiziehen.

Brenzliger sieht die Situation beim SV Großweismannsdorf aus, wo zeitgleich der KSD Hajduk seine famose Serie fortführen will. Sieben Partien ist der Aufsteiger ohne Niederlage und möchte nach Aussage von Coach Jukic "weiter von Spiel zu Spiel denken". Bei den Hausherren wartet man nach wie vor auf den ersten Saisonsieg, der durch eine Beendigung der KSD-Serie wohl noch besser schmecken würde.

Exakt die gegenteilige Serie muss der ESV Flügelrad momentan durchleben, wartet man bei den Eisenbahnern vor dem Gastspiel beim TSV Cadolzburg doch bereits seit sieben Spielen auf einen Sieg (fünf Niederlagen, zwei Remis). Für die Sporcher besteht die Chance gegen den kriselnden ESV darin, die eigenen Hausaufgaben zu erledigen und dann - je nach Ergebnis der Konkurrenz - die Sechs-Punkte-Kluft zu Rang vier zu schmälern.

Der TSV Cadolzburg um Alexander Stiller (in grün) will sich nicht kampflos die (Aufstiegs-)Butter vom Brot nehmen lassen.
fussballn.de / Kastner

Nach acht Spieltagen ohne Niederlage erwischte es am vergangenen Sonntag den ESV Rangierbahnhof im Topspiel gegen den SV Raitersaich (1:2) mit der ersten Pleite. Nun reist man zum ASV Weinzierlein und möchte dort eine neue Serie starten, um die Tabellenführung zu verteidigen. Allerdings benötigen auch die Yanik-Schützlinge dringend drei Zähler, möchte man doch nicht noch tiefer in die bedrohten Regionen abrutschen.

Keine einfache Aufgabe hat das neue Trainerduo Jens Müller und Christian Kolb beim SC Worzeldorf zu bewältigen, sieht der Spielplan nach der DJK Oberasbach nun den SV Raitersaich als nächsten "Hammer-Gegner" vor. Zwar musste der SVR zuhause noch keinen Punkt abgeben, gegen Flügelrad (5:4) durfte aber erst durch eine Energieleistung bis in die Nachspielzeit hinein gejubelt werden.

In den vergangenen beiden Partien fuhr der TSV Falkenheim die Optimalpunktzahl ein und will nun bei der DJK Oberasbach den dritten Dreier in Folge setzen. Ein happiges Heimprogramm mit den Rangers und Raitersaich hat die DJK bereits hinter sich, nun soll die Heimbilanz (sieben Punkte) der Auswärtsausbeute (12 Zähler) angenähert werden.

Richtungsweisend ist auch das Aufeinandertreffen zwischen dem TSV Südwest und dem SV Maiach. Die Südwester würden der Abstiegszone mit einem Heimsieg fünf Zähler enteilen, für den Gast würde der (dringend notwendige) Dreier den ersten Punktgewinn der Saison und möglicherweise die Weitergabe de Roten Laterne nach Großweismannsdorf bedeuten.

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Kreisklasse 5 - 10. Spieltag

Sonntag, 15.10.2017
Großweism.-Reg.
-
 0:3
Weinzierlein
-
 3:3
Raitersaich
-
Worzeldorf
 8:1
-
Falkenheim
 4:0


Tabelle Kreisklasse 5

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
9
29:12
23
4
9
28:17
19
6
8
16:14
13
9
9
17:24
10
10
9
10:18
8
11
9
14:27
7
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Torschützen Kreisklasse 5

SV Raitersaich
(9|0|6)
9
TSV Falkenheim
(9|0|0)
7
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Anteil an Toren des Teams KK5


Diesen Artikel...