Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 10.10.2017 um 07:45 Uhr
Weilimdorf zerlegt Futsal Nürnberg: Lehrstunde auf kroatisch
Mit einer wahren Futsal-Demonstration überrannte der TSV Weilimdorf am Samstagabend Futsal Nürnberg in der Halle der Hans-Sachs-Schule. Mit 2:10 mussten sich die ersatzgeschwächten Gastgeber dem bärenstarken Vizemeister des Vorjahres geschlagen geben.
Von Marco Galuska
Nürnbergs Spielertrainer Mario Goreta blieb nur, den Gästen aus Weilimdorf zum hochverdienten Sieg zu gratulieren.
fussballn.de
Mit 1:4 hatte Futsal Nürnberg den Auftakt gegen den Deutschen Meister und UEFA-Cup-Teilnehmer Jahn Regensburg verloren und sich dabei jede Menge Anerkennung verdient.

Diese Leistung sollte sich beim ersten Auswärtsspiel der Saison beim SV Darmstadt 98 auch mit einem glatten 6:1-Sieg bezahlt machen, zum zweiten Heimspiel hatte man mit dem TSV Weilimdorf am Samstagabend aber ein anderes Kaliber zu Gast.

Das Fehlen der ein oder anderen Stammkraft machte sich freilich bemerkbar, in erste Linie war die glatte 2:10-Niederlage aber auch der eigenen eher durchwachsenen Leistung, und vor allem dem Können der Gäste aus dem Schwabenland geschuldet.

Das Team aus dem Nordwesten Stuttgarts erwies sich als eingespielte Futsal-Truppe mit jeder Menge individueller, aber auch mannschaftlicher Klasse. So zogen die Gäste um Spielertrainer Alen Lalic schon früh davon. Bis zur Pause klingelte es fünfmal im Tor der Nürnberger, die dabei die Foulgrenze überschritten hatten und per Zehnmeter den 0:5-Halbzeitstand kassierten.

Auch im zweiten Durchgang blieb es Einbahnstraßen-Futsal, das die überwiegend kroatisch-stämmigen Gäste zelebrierten. Indes gehörte der vielleicht schönste Treffer dann doch Futsal Nürnberg, als Rafael Canada per Direktabnahme zum 1:8 korrigierte. Peter Schulze-Zachau konnte direkt nach dem Anstoß zum 1:9 für sein Team ein wenig Schadensbegrenzung betreiben, am Ende spiegelte das 2:10 aber die Kräfteverhältnisse schon wider.

Für Futsal Nürnberg zeigte sich, dass man außerhalb der Bestform und -besetzung noch ein Spielball der absoluten Topmannschaften sein kann. Weilimdorf indes hat mit diesem Auftritt unterstrichen, dass die noch junge Saison kein Selbstläufer mehr für Regensburg sein muss. Indes eilt aktuell der ebenfalls verstärkte TV Wackersdorf von Sieg zu Sieg, und auch mit Aufsteiger FC Deisenhofen ist zu rechnen. Zählt man dann Portus Pforzheim, den kommenden Auswärtsgegner der Nürnberger (Samstag 19 Uhr), gewohnheitsgemäß ebenfalls zur Spitzengruppe, so offenbart die Messlatte für diese Saison schon eine gewisse Fallhöhe.

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Bilder-Galerie



Ergebnisse Futsal Regionalliga

Dienstag, 03.10.2017
-
Deisenhofen
 6:5
Samstag, 07.10.2017
-
Darmstadt
 5:4
Sonntag, 08.10.2017

Tabelle Futsal Regionalliga


Vorschau Futsal Regionalliga



Diesen Artikel...