Landesliga Nordost - Sa. 08.10.2022 15:00 Uhr

Leser-Tipp (Sieg für...)

Dein Tipp für das Spiel

:
(bis Spielbeginn möglich)

Manfred Dedaj tigerte krankheitsbedingt während des Auswärtsspiels gegen Memmelsdorf zu Hause umher. Am Samstag kehrt er wieder an die Seitenlinie zurück.
fussballn.de / Oßwald

FSV Stadeln

Dedaj macht den Baumgart und legt den Finger in die Wunde

Krankheitsbedingt konnte Manfred Dedaj das Auswärtsspiel in Memmelsdorf nur von zu Hause aus am Bildschirm verfolgen, was dem Vollbluttrainer alles andere als einfach fiel, wie er mit einem Lachen zugibt: "Ich glaube, ich bin schlimmer als der Baumgart! Meine Kinder haben schon gesagt, ich soll mich beruhigen!" Unterm Strich stand in Dedajs Abwesenheit ein 1:0-Arbeitssieg unter der Regie von Co-Trainer Alex Weiß. "Die Jungs wissen, dass sie nicht gut gespielt haben, auch wenn es auf einem schweren Boden nicht einfach war. Da gab es schon eine entsprechende Ansage in dieser Woche, weil wir nicht diese paar Prozente nachlassen dürfen. Das ist auch meine Aufgabe als Trainer zu erkennen, wenn etwas nicht ganz so passt", legt der Coach den Finger in die Wunde und lässt sich von Ergebnissen oder Tabellenstand nicht blenden. Vor dem Heimspiel gegen Röslau am Samstag ist der Stadelner Chefanweiser sicher, dass auch eine entsprechende Reaktion kommen wird: "Röslau ist eine wirklich gute Mannschaft, die grundsätzlich jeden in der Liga schlagen kann. Wir müssen uns steigern! Und wir werden uns steigern! Für uns muss es das Ziel sein, wieder die 100 Prozent an Leistung zu schaffen, dann sind wir schwer zu schlagen."
Es fehlen: Alder (Sprunggelenksverletzung), Krämer (Aufbautraining), Wagner M. (Achillessehnenverletzung)
Fraglich: Ebersberger (Schulterverletzung)
Aufgebot letztes Spiel FSV Stadeln (FC Eintr. Münchberg, 19.11.2022):
Expertentipp von Marco Galuska
2:0

Zirkelte das Leder zum umjubelten 2:1 in die Maschen: Lorenz Röthlingshöfer (in blau).
anpfiff

FC Vorwärts Röslau

Krasser Außenseiter

Rein tabellarisch hängen die Trauben für die Vorwärts-Kicker beim Tabellenzweiten sehr hoch. Allerdings fahren die Röslauer ohne Druck und mit gestärktem Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel. Denn der 3:1-Sieg gegen Quelle Fürth war Balsam auf die Vorwärts-Seele. "Natürlich hatten wir dieses Mal nach der Pause auch etwas Glück, aber wir haben den Druck hoch gehalten", freute sich Andreas Lang über den Befreiungsschlag. Röthlingshöfer per Freistoß und Onarici per Konter sorgten in den Schlussminuten dafür, dass die Punkte auf der Hut blieben. Damit verbesserten sich die Röslauer auf den 12. Tabellenplatz, aber in der Abstiegsregion ist alles eng zusammen. Insofern wäre ein Punktgewinn in Stadeln Gold wert, auch wenn der Vorwärts-Coach sicher nichts eingeplant hat. 
Aufgebot letztes Spiel FC Vorwärts Röslau (Jahn Forchheim, 12.11.2022):
Expertentipp von Hans-Jürgen Wunder
0:0

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Team-Vergleich

 
vs
Tabellenplatz
1
 
13
gewonnene Spiele
13
 
5
Zu-Null-Spiele
12
 
3
Spiele ohne Treffer
4
 
7
Formbarometer*
7
 
5
erzielte Tore
33
 
25
versch. Torschützen
11
 
13
Direkte Duelle **
5
2
5
Team-Vergleich
6
:
1
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.

Tabellenverlauf beider Teams



Top-Torjäger beider Teams

6/1
5/1
5/0
Zweite Zahl = Elfmetertore. Tore für ein anderes Team aufgrund eines Vereinswechsels innerhalb der gleichen Liga sind nicht berücksichtigt.

Spiel-Ort

Waldsportanlage
Am Kronacher Wald 2
90765 Fürth-Stadeln

Diese Spielvorschau...