TSV Johannis 83 Nürnberg - ASN Pfeil-Phönix Nürnberg, Kreisklasse 4 Nürnberg/Frankenhöhe - Erwachsene, männlich - fussballn.de

Aufgebot und Noten

1 - Dierl
-
4 - Olariu
-
6 - Steck
-
8 - Reiff
-
-
11 - Blank
-
20 - Lermer
-
29 - Pap
-
-
15 - Mokhtari (78.)
-
9 - Muric (70.)
-
14 - Ritter-Röhl (73.)
-
13 - Zeulner
-
33 - Lowig
-
2 - Nether
-
17 - Lerner
-
-
7 - Keles
-
-
64 - Daza
-
11 - Kubecek
-
18 - Kraft
-
1 - Heym (44.)
-
19 - Bühl (58.)
-
22 - Ali
-
16 - Nether
-
6 - Benke
-
Durchschnittsalter: 26,6
Durchschnittsalter: 27,3


Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2022/23 - 3. Spieltag
Datum: 28.08.2022 15:00 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Nürnberg Zeisigweg 86, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 56
TSV Joh.

Torschützen


Spielerstrafen

TSV Johannis 83 Nürnberg
Olariu (28.) / 1. GK
Reiff (37.) / 1. GK
ASN Pfeil-Phönix Nürnberg
Daza (20.) / 1. GK
Lowig (44.) / 1. RK

Taktik

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Schiedsrichter

Erwin Kraus
(TSV Emskirchen)
Keine Beurteilung in Worten abgegeben.
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Spielbericht

Großer Kampf der Assen wurde nicht belohnt
Von ASN
Die Partie begann mit einem Paukenschlag, denn bereits nach zwei Minuten gingen die Gäste in Front. Nach einem langen Ball überlupfte Bylykbashi den herauseilenden TSV-Keeper Dierl und sorgte so für die frühe Führung seiner Elf. Die Zuschauer sahen eine umkämpfte Partie, in der die Heimelf zwar ein optisches Übergewicht hatte, jedoch kaum für gefährliche Aktionen vor dem Gehäuse der Gäste sorgen konnte. Die ersten Abschlüsse des TSV verfehlten ihr Ziel deutlich. Auf der Gegenseite waren die Gäste durchaus gefährlich, aber vor allem im Zweikampfverhalten und auch läuferisch zeigte man eine sehr gute und disziplinierte Vorstellung. Nach einer knappen halben Stunde hatte Johannis dann die große Chance auf den Ausgleich, doch mit vereinten Kräften verhinderten Keeper Lowig, Abwehrspieler Mhemed und Mittelfeldmann Alaibi den Einschlag. Auf der Gegenseite trafen die Assen den Pfosten und auch im Nachsetzen wollte der Ball nicht über die Linie. In der 35. Minute folgte dann der etwas überraschende Ausgleich, als Blank eine kurz geschlagene Walthier-Ecke mit etwas Glück und Unterstützen seines Gegenspielers im Tor unterbrachte. Die Assen zeigten sich jedoch kaum geschockt und gingen bereits in der 43. Minute erneut in Führung. Alaibi schaltete nach einem Abspielfehler der Hausherren am schnellsten, doch sein Abschluss konnte pariert werden, Bylykbashi setzte im Nachschuss den Ball dann in die Maschen zur 2:1-Gäste-Führung. Kurz vor der Pause ereignete sich dann die spielentscheidende Situation. Einen langen Ball nahm Keeper Lowig an der Sechzehnerlinie auf und Walthier beschwerte sich vehement, dass der Torwart den Ball außerhalb in die Hand genommen hatte. Schiedsrichter Kraus, der an der Mittellinie stand, entschied plötzlich auf Handspiel und Rote Karte gegen Lowig und die Assen. Da half auch alles Diskutieren und Lamentieren der Blau-Weißen nicht, obwohl man sich schon fragen muss, wie der Schiedsrichter die Situation aus dieser Entfernung beurteilen konnte. Marjanovic traf mit dem fälligen Freistoß ins Torwarteck zum 2:2-Ausgleich. Ein denkbar unglücklicher Einstand für den 19-jährigen Assen-Keeper Heym, der zu seinem ersten Einsatz in der Ersten Mannschaft kam. 

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiterhin umkämpft und beide Teams fighteten um jeden Zentimeter Rasen. Mit einem Mann mehr ergaben sich natürlich immer wieder Räume für die Hausherren, doch die meisten Angriffe und Abschlussversuche wurden teilweise kläglich vergeben oder konnten von der Defensive der Assen gestoppt werden. So dauerte es bis zur 65. Minute, ehe erneut Marjanovic per Freistoß für die Führung des TSV sorgte. Sein Schuss wurde von der Mauer unhaltbar für Heym abgefälscht. Bei den Assen schwanden mehr und mehr die Kräfte, aber geschlagen gab man sich nicht. Die wenigen Angriffe wurden jedoch nicht konsequent zu Ende gebracht oder unsauber ausgespielt. Auf der Gegenseite hätte Johannis den Sack zumachen können, doch die Abschlüsse verfehlten ihr Ziel meist deutlich. Nach umkämpften 90 Minuten steht eine unglückliche Niederlage, gerade aufgrund der Umstände, denn mit elf Mann hätte man die Partie nie und nimmer verloren.
Spielbericht eingestellt am 29.08.2022 23:02 Uhr

Stimmen zum Spiel

Keine Stimmen zum Spiel

Spiel-Ticker

78
 
Spielerwechsel TSV Johannis 83
Mokhtari im Spiel
73
 
Spielerwechsel TSV Johannis 83
Ritter-Röhl im Spiel
70
 
Spielerwechsel TSV Johannis 83
Muric im Spiel
65
 
Tooooor für TSV Johannis 83
3:2 Marjanovic / 2. Saisontor (Vorarbeit Cancar T.)
58
 
Spielerwechsel ASN Pfeil-Phön.
Bühl im Spiel
45
 
Tooooor für TSV Johannis 83
2:2 Marjanovic / 1. Saisontor (Vorarbeit Walthier)
44
 
Lowig (ASN Pfeil-Phön.) / 1. rote Karte
44
 
Spielerwechsel ASN Pfeil-Phön.
Heym im Spiel
43
 
Tooooor für ASN Pfeil-Phön.
1:2 Bylykbashi / 2. Saisontor
37
 
Reiff (TSV Johannis 83) / 1. gelbe Karte
35
 
Tooooor für TSV Johannis 83
1:1 Blank / 1. Saisontor (Vorarbeit Walthier)
28
 
Olariu (TSV Johannis 83) / 1. gelbe Karte
20
 
Daza (ASN Pfeil-Phön.) / 1. gelbe Karte
2
 
Tooooor für ASN Pfeil-Phön.
0:1 Bylykbashi / 1. Saisontor

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Bilder-Galerie


Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!

Diesen Spielbericht...