Aufgebot und Noten

22 - Lang
3,4
5 - Rehak
3,4
7 - Hamann
3,5
15 - Seidel
3,4
18 - Redondo
3,4
3,0
8 - Özkan
4,4
10 - Winter
3,9
17 - Vates
4,4
4,8
11 - Tonka
4,3
2 - Geyer
3,5
Özkan (72.)
Sedlacek (83.)
16 - Araci
-
Rehak (83.)
24 - Christl
3,5
Hamann (58.)
3,5
Vates (58.)
1 - Sourek
-
-
-
20 - Siniawa
-
2,5
2,5
16 - Schäf
3,0
21 - Oltean
2,5
24 - Tekeser
2,5
7 - Ahmed
2,0
22 - Weber
2,0
3,0
2,0
2,0
44 - Klose
3,0
19 - Uhle
-
Schäf (83.)
23 - Wessner
3,0
Ahmed (73.)
3,0
Ruhrseitz (73.)
25 - Collari
-
Durchschnittsalter: 24,4
Durchschnittsalter: 26,4
Trainer: Martin Damrot


Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/21 - 25. Spieltag
Datum: 03.10.2020 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Kickers Selb

Zuschauer

Zuschauerzahl: 200
Sahin94
Lupo1708
anpfiff.

Torschützen

0:1
(41.)
0:2
(49.)
0:3
(57.)
0:4
(63.)
Oltean Niculae / 2. ST
(Foulelfmeter)

Spielerstrafen

Kickers Selb
Redondo - Foulspiel (19.) / 8. GK
Seidel - Foulspiel (52.) / 1. GK
Rehak - Foulspiel (61.) / 8. GK
1. SC Feucht
König S. - Foulspiel (28.) / 10. GK
Oltean - Foulspiel (63.) / 5. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Marco Weber
(1. SC Feucht)
Der zentrale Mittelfeldmann war Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Feuchter. Sorgte mit seinem sehenswerten Distanzschuss für die Führung. Bereitete im zweiten Abschnitt einen weiteren Treffer vor. Aus einer geschlossen starken Mannschaftsleistung sind auch noch König und Ruhrseitz hervorzuheben.

Schiedsrichter

Felix Scharf
Der Unparteiische machte insgesamt einen guten Job. Hin und wieder nur etwas kleinlich.
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,0
(3)
Gast
 
5,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
--
(0)
Ballbesitz
44
56
(3)
Zweikampf
40
60
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Spielbericht

Feucht ist einfach nicht zu bremsen
Mit einer beeindruckend abgeklärten Leistung ließen die Mittelfranken den Kickers keine Chance. Nur in den ersten zehn Minuten mussten die Gäste etwas bangen, doch im Anschluss hatte die Schlicker-Elf alles unter Kontrolle und agierte sehr effizient.
Von Thomas Schrems
Während die Selber mit einer Niederlage aus der Corona-Pause kamen, starteten die Feuchter direkt wieder mit einem Sieg gegen die Oberpfälzer aus Mitterteich. Die Damroth-Elf wollte im Spitzenspiel natürlich der Spielverderber sein und dem souveränen Tabellenführer ein Bein stellen.
Immer wieder gab es das Duell zwischen Tim Ruhrseitz (re.) und Alexander Seidel (li.)
Thomas Schrems
Kickers bringen den Ball nicht weg
Die Hausherren begannen sehr engagiert und setzten den Favoriten direkt bei der Ballannahme unter Druck, so dass die die spielstarken Feuchter in der Anfangsphase ihre Schwierigkeiten hatten, um für einen kontrollierten Spielaufbau zu sorgen. Dabei hatten die Kickers auch noch mehrere Standards, bei der jedoch nur ein Kopfball für Gefahr sorgte. Besser machte es im Anschluss der Tabellenführer, der in Person von Stephan König den ersten Hochkaräter verzeichnen konnte. Sein Schuss landete aber auf der Torlatte. Dieser Schuss war so etwas wie die Initialzündung für die Gäste, die nun besser im Spiel waren und über die Flügel immer wieder für gefährliche Flankenläufe sorgten. Diese verfehlten aber meist Ruhrseitz oder König oder wurde von der Heimelf in letzter Sekunde noch verteidigt. Eine brenzlige Situation musste Gästekeeper Sponsel nach knapp einer halben Stunde überstehen, als er sich etwas verschätze, aber Glück hatte, dass die Kickers diese Unachtsamkeit nicht nutzen konnten. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Feuchter immer stärker und drückten die Oberfranken in die eigene Hälfte zurück. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff musste die Damroth-Elf dann sehr unglücklich den Führungstreffer hinnehmen. Hamann konnte einen Eckball nur unzureichend klären und spielte Weber die Kugel direkt in die Füße, der sich anschließend nicht lange bitten ließ und sich das Leder zurechtlegte und zur Führung servierte. 
Häufig hatte dabei Alexander Seidel (li.) aber das bessere Ende für sich. Auch hier konnte er den Schuss abblocken.
Thomas Schrems
Nach einer Stunde ist alles entschieden
Im zweiten Abschnitt nahmen direkt die Gäste das Zepter in die Hand und drängten auf einen frühe Entscheidung. Nach gerade einmal einer Minute war Ahmed bereits durch, scheiterte aber noch an Torhüter Lang. Nur zwei Minuten später konnte der Offensivmann dann aber jubeln. Herrlich freigespielt blieb er dieses Mal ganz cool und verlud den Kickers-Schlussmann. Anschließend bäumten sich die Hausherren auf und versuchten den Anschlusstreffer wieder herzustellen. Genau in dieser Phase unterlief der Hintermannschaft der Kicker jedoch ein schwerwiegender Fehler. Weber spielte den Ball in die Spitze und das Innenverteidigerduo verschätze sich, so dass König frei vor Lang auftauchte und mit dem 3:0 für die Entscheidung sorgte. Es kam aber noch dicker für die Selber. Als sich der wieselflinke Ruhrseitz auf den Weg machte und das Leder über Lang hinwegköpfte, kam der Schlussmann etwas zu spät und traf wohl den Angreifer. Der Unparteiische gab auf jeden Fall den Elfmeter, über den man durchaus diskutieren kann. Oltean war es jedoch egal und traf zum 4:0 für den Spitzenreiter. Im Anschluss ließen die Feuchter etwas nach, ohne jedoch die Kontrolle über die Partie zu verlieren. Gefährlich wurde es vor dem Kasten von Lang aber nicht mehr. Der Heimelf ist zu Gute zu halten, dass sie auch trotz des deutlichen Rückstandes nicht aufsteckte und versuchte Ergebniskosmetik zu betreiben.
Fabian Bösel (li:) im Laufduell mit Oltean Niculae
Thomas Schrems
Feucht unaufhaltsam
Mit einem weiteren Sieg und vor allem einer sehr starken Leistung des 1.SC Feucht scheint dem Spitzenreiter die Meisterschaft langsam nicht zu nehmen zu sein. Viel zu abgezockt und souverän tritt die Mannschaft aus Mittelfranken dabei auf. Für die Selber wird es in der laufenden Spielzeit auch nur noch um die Goldenen Ananas gehen. Man wird darauf bedacht sein, sich für die kommende Saison etwas einzuspielen.
Spielbericht eingestellt am 03.10.2020 18:39 Uhr

Stimmen zum Spiel

Martin Damrot (Trainer Kickers Selb)
"Wir haben ganz gut angefangen und da ist unser Plan auch aufgegangen. Leider sind wir mit unseren zwei gefährlichen Abschlüssen nicht zum Erfolg gekommen. Anschließend war natürlich die Überlegenheit der Gäste da, die auch Meister werden, da gibt es für mich gar keine Zweifel. "
Florian Schlicker (Trainer SC Feucht)
"Wir wussten, was hier auf uns zu kommt. Selb spielt sehr körperbetont und da haben wir in der Anfangsphase nicht das richtige Mittel gefunden. Anschließend waren wir aber gut in der Partie und haben aus dem Spiel heraus auch keine Torchance zugelassen. Das haben die Jungs dann wirklich sehr gut gemacht. "
Andreas Sponsel (Torhüter SC Feucht)
"In den ersten Minuten waren wir etwas schlafmützig und haben den Kickers das Spiel überlassen. Erst nach knapp einer Viertelstunde konnten wir die Kontrolle übernehmen und sind dann auch verdient zu den Toren gekommen. "

Spiel-Ticker

Live-Ticker: Thomas Schrems
90
+1
Spielende (15:45 Uhr)
87
 
 
Kickers stecken aber nicht auf und versuchen Ergebniskosmetik zu betreiben.
83
 
Spielerwechsel SC Feucht
83
 
Spielerwechsel Kickers Selb
83
 
Spielerwechsel Kickers Selb
75
 
 
Die Partie ist natürlich entschieden.
73
 
Spielerwechsel SC Feucht
73
 
Spielerwechsel SC Feucht
72
 
Spielerwechsel Kickers Selb
63
 
Tooooor für SC Feucht
0:4 Oltean (Foulelfmeter) / 2. Saisontor
63
 
Oltean (SC Feucht) wegen Foulspiels / 5. gelbe Karte
62
 
 
Lang kommt gegen Ruhrseitz zu spät, es gibt Elfmeter.
62
 
Elfmeter für SC Feucht
61
 
Rehak (Kickers Selb) wegen Foulspiels / 8. gelbe Karte
58
 
Spielerwechsel Kickers Selb
58
 
Spielerwechsel Kickers Selb
57
 
Tooooor für SC Feucht
0:3 König S. / 19. Saisontor (Vorarbeit Weber)
52
 
Seidel (Kickers Selb) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
49
 
Tooooor für SC Feucht
0:2 Ahmed / 4. Saisontor
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:00 Uhr)
45
+11
Halbzeit (14:56 Uhr)
41
 
Tooooor für SC Feucht
0:1 Weber / 8. Saisontor
Hamann klärt eine Ecke in die Beine von Weber, der dann nicht angegriffen wird und herrlich zur Führung vollendet.
28
 
 
Ausgeglichene Partie mittlerweile! Gefährlicher bleibt aber der Gast.
28
 
König S. (SC Feucht) wegen Foulspiels / 10. gelbe Karte
19
 
Redondo (Kickers Selb) wegen Foulspiels / 8. gelbe Karte
7
 
 
Chance für König S. (SC Feucht)
Selb mit ordentlich Druck, den ersten Hochkaräter hat aber der Gast nach einem Konter. Der Schuss von König landete aber auf der Latte.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:01 Uhr)
Es geht los! Können die Kickers dem Favoriten einen Dämpfer verpassen oder marschiert der SC Feucht weiter?
 
 
 
Die Aufstellungen beider Mannschaften sind hinterlegt. Es zeichnet sich bereits ab, dass die 200 Zuschauer demnächst auf der Sportanlage sein dürften.

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Bilder-Galerie


Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)

Folgende Leser tippten den Spielausgang korrekt:
Andi94

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!

Diesen Spielbericht...