0:3 (0:2)

Aufgebot und Noten

33 - Lenhart
-
29 - Hering
-
-
13 - Kreuzer
-
30 - Bauer
-
-
-
6 - Abudo
-
16 - Strobel
-
Paschek (57.)
91 - Hirsch
-
24 - Forster
-
26 - Böhm
-
-
6 - Kaya
-
-
21 - Oltean
-
22 - Weber
-
24 - Tekeser
-
44 - Klose
-
-
Kaya (70.)
11 - Spießl
-
Weber (87.)
13 - Wisdom
-
25 - Zylka
-
19 - Uhle
-
18 - Pasko
-
Durchschnittsalter: 25,4
Durchschnittsalter: 26,5
Trainer: Manfred Dedaj


Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/20 - 17. Spieltag
Datum: 26.10.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Fürth Am Kronacher Wald 2, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 600
fussbal.
Dimi.9
Alexand.

Torschützen

0:1
(37.)
0:2
(45.)
+2
Weber Marco / 1. ST
(Foulelfmeter)
König Stephan / 1. TV
0:3
(78.)
Weber Marco / 2. ST
ohne Vorarbeit/Einzelleistung

Spielerstrafen

FSV Stadeln
Hering (16.) / 9. GK
Bauer (65.) / 7. GK
Walthier (76.) / 4. GK
Schüßler (90.+2) / 5. GK
1. SC Feucht
Weber (21.) / 9. GK
Tekeser (27.) / 4. GK
König S. - Unsportlichkeit (55.) / 1. RK
Kammermeyer (56.) / 3. GK
Höhenberger (72.) / 3. GK
Klose (89.) / 1. GK
Ruhrseitz (90.+1) / 2. GK
Spießl (90.+3) / 1. GK

Taktik

1. SC Feucht: 4-3-2-1

Spieler des Spiels

Marco Weber
(1. SC Feucht)
Interpretierte seine Rolle in der offensiven Dreierreihe sowohl offensiv wie auch defensiv diszipliniert und krönte seine starke Leistung mit zwei persönlichen Treffern im Gipfeltreffen am Kronacher Wald.

Schiedsrichter

Dominik Fober
(SG TSV/DJK Herrieden)
Keine Beurteilung in Worten abgegeben.
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
--
(1)
Leistungen der Teams
Heim
--
 
(1)
Gast
--
 
(1)
Erg. ok? (j/n)
--
(1)
Ballbesitz
--
(1)
Zweikampf
--
(1)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(1)

Spielbericht

Zehn Feuchter mit weißer Weste am Kronacher Wald
Der SC Feucht gewann das chancenarme Spitzenspiel beim FSV Stadeln dank einer effektiven Chancenverwertung, obwohl man über eine halbe Stunde in Unterzahl agieren musste. Dabei spielte dem Primus eine Zwei-Tore-Führung aus Durchgang eins in die Karten, die vom Sportclub in Unterzahl gegen offensiv zu harmlose Gastgeber gar noch ausgebaut werden konnte.
Von Fabian Strauch
Bei Kaiserwetter standen sich am Samstagnachmittag der FSV Stadeln und der SC Feucht zum absoluten Spitzenspiel am Kronacher Wald gegenüber. Dabei kündigte der gastgebende Underdog um Coach Manfred Dedaj im Vorfeld an, dem Primus ordentlich einheizen und Punkte abnehmen zu wollen. Der Sportclub wollte seiner Favoritenrolle freilich auch auswärts beim ärgsten Verfolger gerecht werden und den Vorsprung in der Tabelle ausbauen.
An knackigen Zweikämpfen wurde im Spitzenspiel zwischen dem FSV Stadeln (in schwarz) und dem SC Feucht bei Leibe nicht gespart.
fussballn.de / Schlirf
Ruppige Gangart von beiden Seiten - Feucht legt sich Stadeln zurecht
Die erste zwingende Chance gehörte den leicht favorisierten Gästen, die in Person von Klose erstmals Stadelns Schlussmann Lenhart prüften (3.). Der Tabellenführer agierte zunächst, der gastgebende FSV reagierte und versuchte mit knackigem Zweikampfverhalten dem Primus den Schneid abzukaufen. So dauerte es bis zur Mitte der ersten 45 Minuten, ehe die Dedaj-Schützlinge mit der ersten Chance vermeintlich in Führung gingen: Nach einem Freistoß von Kapitän Worst aus dem Halbfeld drückte Paschek das Leder über die Linie, allerdings ertönte in den Torjubel hinein der Abseitspfiff des Referees (22.). Noch keine halbe Stunde war absolviert, als Tekeser direkt vor dem Linienrichter nahe der gegnerischen Eckfahne rüde von hinten gegen Worst einstieg und diesen an der Achillessehne traf. Der Unparteiische beließ es beim Gelben Karton, wenngleich sich der SC-Akteur sich für den unnötigen Einsatz auch über einen Platzverweis nicht hätte beschweren dürfen. Der Übeltäter wäre im Anschluss fast zum umjubelten Torschützen geworden, setzte eine Ruhrseitz-Flanke aber aus der Luft mit der Innenseite über den Kasten (28.). In der 37. Minute war es dann aber doch soweit: Eine Klose-Ecke wurde vom FSV nicht ausreichend geklärt und fiel so vor die Füße von Ruhrseitz, dessen Hereingabe den an der Fünfer-Linie in der Luft stehenden Kaya zum Kopfball für das 1:0 fand. Mit dem Pausenpfiff zeigte der Schiedsrichter dann zu Recht auf den Punkt, weil Hering König im Strafraum von den Beinen holte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Weber souverän in der Nachspielzeit zum 2:0.
SC-Innenverteidiger Yasin Kaya (Nr. 6) steht in dieser Szene beim Kopfball zum 1:0 quasi in der Luft.
fussballn.de / Schlirf
Stadeln kommt gut aus der Kabine, kassiert in Überzahl aber die Entscheidung
Trotz des Zwei-Tore-Rückstandes hatten sich die Stadelner natürlich einiges für Durchgang zwei vorgenommen und kamen auch gut in eben jenen hinein. In der 49.
Minute segelte eine Bauer-Ecke in den SC-Sechzehner, wo der Kopfball von Hering einen Meter über den Querbalken flog. Sieben Zeigerumdrehungen später stieg König überhart gegen FSV-Keeper Lenhart, der das Leder abgelaufen hatte und in den Händen hielt, ein. Dafür zückte der Unparteiische vollkommen berechtigt die Rote Karte, was nochmal für Spannung hätte sorgen können. Allerdings konnte sich der FSV offensiv zu selten entscheidend durchsetzen und so strich auch ein Distanzschuss von Schüßler am Tordreieck vorbei (76.), bevor 120 Sekunden später auf der Gegenseite die (zu diesem Zeitpunkt doch unerwartete) Vorentscheidung fallen sollte. Denn das Leder kullerte nach einem Weber-Abschluss an Lenhart vorbei vom Innenpfosten zum 3:0 über die Linie. Vor dem regulären Ende kam Stadeln offensiv zur Geltung, doch Sponsel hielt zunächst seine Weste im kurzen Eck gegen den eingewechselten Strobel nach dessen Zusammenspiel mit Tim Reischl sauber. In der nächsten Szene rettete nach einer Flanke von Bauer samt Hering-Kopfball der Querbalken für den Sportclub, Strobel verfehlte das Leder im zweiten Versuch und den dritten Anlauf blockten die Gäste erfolgreich. In der Nachspielzeit durfte Bauer dann nach einem Ruhrseitz-Handspiel noch vom Punkt antreten, doch sein Schuss ans Aluminium war ein Spiegelbild der erfolglosen Stadelner Offensivbemühungen. So stand am Ende ein verdienter, aber doch zu deutlicher 3:0-Auswärtssieg des effektiven Spitzenreiters am Kronacher Wald zu Buche.
Am Ende durften die Feuchter (in rot) verdient drei Zähler am Kronacher Wald bejubeln, während Stadeln gerade offensiv nicht entscheidend zum Zug kam und so bedröppelt aus der Wäsche guckte.
fussballn.de / Schlirf
Spielbericht eingestellt am 26.10.2019 17:22 Uhr

Stimmen zum Spiel

Keine Stimmen zum Spiel

Spiel-Ticker

90
+3
Spießl (SC Feucht) / 1. gelbe Karte
90
+2
Schüßler (Stadeln) / 5. gelbe Karte
90
+1
Ruhrseitz (SC Feucht) / 2. gelbe Karte
89
 
Klose (SC Feucht) / 1. gelbe Karte
87
 
Spielerwechsel SC Feucht
78
 
Tooooor für SC Feucht
0:3 Weber / 2. Saisontor
78
 
Spielerwechsel Stadeln
76
 
Walthier (Stadeln) / 4. gelbe Karte
72
 
Höhenberger (SC Feucht) / 3. gelbe Karte
70
 
Spielerwechsel SC Feucht
65
 
Bauer (Stadeln) / 7. gelbe Karte
57
 
Spielerwechsel Stadeln
56
 
Kammermeyer (SC Feucht) / 3. gelbe Karte
55
 
König S. (SC Feucht) wegen Unsportlichkeit / 1. rote Karte
45
+2
Tooooor für SC Feucht
0:2 Weber (Foulelfmeter) / 1. Saisontor (Vorarbeit König S.)
37
 
Tooooor für SC Feucht
0:1 Kaya / 2. Saisontor (Vorarbeit Ruhrseitz)
27
 
Tekeser (SC Feucht) / 4. gelbe Karte
21
 
Weber (SC Feucht) / 9. gelbe Karte
16
 
Hering (Stadeln) / 9. gelbe Karte

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Bilder-Galerie


Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Folgende Leser tippten den Spielausgang korrekt:
SVS-Pre.

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!

Diesen Spielbericht...