1:1 (1:0)

Aufgebot und Noten

30 - Kraut
1,5
3,6
20 - Marx
2,7
21 - Graine
3,4
2,2
2,9
16 - Amegan
2,9
2,8
28 - Haas
2,9
10 - Kulabas
2,9
Faßold (84.)
13 - Kojic
-
32 - Siefert
-
2,6
32 - Beck
1,1
2 - Gambel
2,6
4 - Leikam
2,2
7 - Eich
2,4
3,4
2,8
14 - Sejans
2,8
2,5
3,2
17 - Garcia
2,0
Küffner (46.)
19 - Decher
-
3 - Hassa
-
27 - Schorn
-
20 - Liebel
-
Durchschnittsalter: 24,2
Durchschnittsalter: 26,0
Trainer: Shqipran Skeraj
Trainer: Norbert Hofmann


Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2016/17 - 23. Spieltag
Datum: 05.03.2017 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportstätte ATSV Erlangen

Zuschauer

Zuschauerzahl: 112
Checker.
Armin
TSV Dam.
MrNice
chef123
+ 4 weiterefussballn-Leser

Torschützen

1:0
(23.)
1:1
(47.)

Spielerstrafen

ATSV Erlangen
Graine - Foulspiel (4.) / 3. GK
Schröttle N. - Foulspiel (75.) / -
Amegan - Halten/Trikotziehen (87.) / 2. GK
Schröttle N. - Tätlichkeit (90.+1) / 1. GRK
ASV Vach
Mirschberger - Foulspiel (11.) / 5. GK
Gambel - Foulspiel (67.) / 4. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Mathias Beck
(ASV Vach)
Zwei sensationelle Paraden zeigte Mathias Beck und hatte so entscheidenden Anteil daran, dass seine Mannschaft zumindest einen Zähler mitnehmen konnte aus Erlangen!

Schiedsrichter

Johannes Hamper
(ATS Kulmbach 1861 e.V.)
Ordentliche Leistung des Schiedsrichters, der allerdings kurz vor dem Ende alle Hände zu tun hatte mit der auf einmal hitzigen Partie und die ein oder andere Karte durchaus hätte mehr ziehen müssen!
Note: 2,9 (5)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(5)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,5
(8)
Gast
 
2,5
(8)
Erg. ok? (j/n)
8
(8)
Ballbesitz
52
48
(3)
Zweikampf
53
47
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
3,2
(6)

Spielbericht

Mageres Unentschieden zum Auftakt
Im Derby zwischen dem ATSV Erlangen und dem ASV Vach stand es leistungsgerecht nach den gespielten 90 Minuten unentschieden. Dabei verpennte der Gast aus Vach die ersten 45 Minuten komplett, wachte dafür aber umso mehr nach der Halbzeit auf.
Von Sebastian Baumann
Das einzige Spiel der Landesliga Nordost am Sonntag fand in Erlangen statt beim ATSV. Allerdings hatten sich kaum Zuschauer eingefunden, aber auch kein Wunder, wenn das Frankenderby zeitgleich stattfindet. Bei der Heimelf spielte Hakim Graine etwas überraschend nicht in der Offensive, sondern als rechter Verteidiger. Neuzugang Michael Kammermeyer hingegen musste verletzt passen und konnte so nicht sein Debüt für den Erlanger Verein geben. Bei den Gästen musste Trainer Norbert Hofmann kurzfristig auf den angeschlagenen Hannes Decher verzichten, der nach dem Warmmachen nicht spielen konnte. Dafür rutschte Timo Strohmer auf die Zehn.
Timo Strohmer (links) und Stephan Schreiber trafen oft aufeinander.
Sebastian Baumann
Amegan setzt wenigstens ein Highlight
Das Spiel fand auf keinem guten Niveau statt, beide Teams schienen noch den Winterschlaf in den Beinen zu haben. Dabei war die Heimelf die bessere zweier schwacher Mannschaften. Das lag auch daran, weil der ATSV zumindest in der Offensive punkten wollte. Die erste Chance hatte gleich Ahmet Kulabas, der nach einem feinen Schreber-Zuspiel alleine vor Keeper Beck auftauchte, aber mit seinem Außenrist den Ball neben das Tor setzte. Es sollte bis zu 23. Minute dauern, ehe es wieder gefährlich wurde. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite, legte Kulabas den Ball perfekt in den Lauf von Amegan, der gegen seinen ehemaligen Teamkollegen aus Eltersdorfer Zeiten, Mathias Beck, keine Mühe hatte, zu vollenden. Das Tor sollte das einzige Highlight der ersten Halbzeit sein, denn danach plätscherte die Partie so dahin. Zwar wirkte Vach etwas bemühter, spielte aber im Angriffsdrittel viel zu viele Fehlpässe, als dass es einmal richtig gefährlich werden sollte. Einzig ein Einwurf von Gambel sorgte für Gefahr, allerdings kam kein Spieler an das Spielgerät, so dass Keeper Kraut am Ende zupacken konnte.
Timo Strohmer ist schneller als Sebastian Marx.
Sebastian Baumann
Beck und Kraut parieren stark
In der zweiten Halbzeit war es endlich ein Fußballspiel. Denn auch der ASV Vach wollte nun endlich mitspielen und traf zudem gleich. Nach einem Freistoß von Eich stand Kapitän Mirschberger vollkommen blank und konnte in aller Seelenruhe die Kugel sogar noch stoppen und schob dann ein. Kurz danach war es Timo Strohmer, der den Ball aus aussichtsreicher Position über den Kasten setzte. Nach und nach kam der ATSV jetzt wieder in die Partie und hatte eine richtig gute Gelegenheit durch Klaus Faßold, der allerdings in Keeper Beck seinen Meister fand. Eine Minute später legte Kulabas perfekt auf Tim Ruhrseitz ab, der aber aus zehn Metern über die Latte schoss. Auf der Gegenseite war es dann Michael Kraut, der ebenso sehenswert gegen Garcia parierte. Jetzt hatten wieder die Vacher dicke Chancen. Krapoffenbauer scheiterte bei einer Doppelchance am Ende an Kraut, zuvor hatte der Offensivmann genau das Lattenkreuz anvisiert. Danach war es auf der Gegenseite Mathias Beck, der gegen Nico Haas glänzend hielt. Erneut praktisch im Gegenzug kombinierte sich der Gast wieder gut durch, doch am Ende landete der Schuss eines Vachers an der Eckfahne. Vignon Amegan hätte dann durchaus mit einem Kopfball einen Treffer erzielen können und läutete damit die Schlussoffensive der Erlanger ein. Von Vach kam jetzt gar nichts mehr. Aber trotz des schtlichtlichen Bemühens des ATSV, gelang der Heimelf mangels Chancen kein weiterer Treffer. Lediglich Nico Schröttle sorgte noch einmal für Farbe im Spiel. Denn der Innenverteidiger bekam nach einer Tätlichkeit die Ampelkarte vor die Nase gehalten.
Und da stand es auf einmal 1:1. Michael Mirschberger war blank am langen Pfosten gestanden.
Sebastian Baumann
Spielbericht eingestellt am 05.03.2017 17:04 Uhr

Stimmen zum Spiel

Norbert Hofmann (Trainer der Gäste)
"In der ersten Halbzeit haben wir zu verhalten, zu ängstlich gespielt. Nach vorne ist gar nichts gegangen. Nach der Halbzeit war eine andere Mannschaft am Platz. Da haben wir viel geradliniger und zielstrebiger gespielt und hatten auch die klareren Chancen. Da hätte es auch ein Sieg sein können. Aufgrund der zwei verschiedenen Halbzeiten geht das Unentschieden in Ordnung."
Daniel Eich (Linksverteidiger der Gäste)
"In der ersten Halbzeit war der ATSV etwas besser und hat verdient geführt. In der zweiten Halbzeit sind wir besser aus der Kabine gekommen und haben verdient den Ausgleich gemacht. Am Ende, die letzte halbe Stunde, war es ein offenes und ordentliches Spiel mit einem offenen Schlagabtausch. Ein verdientes Unentschieden, denke ich."
Shqipran Skeraj (Trainer der Heimelf)
"In der ersten Halbzeit waren wir klar besser. Nach dem Tor waren wir uns irgendwie zu sicher. In der zweiten Halbzeit hatten wir nicht mehr die Dominanz, hatten aber zwei, drei sehr gute Chancen, nach denen wir dann ausgekontert wurden. Das Unentschieden ist im Endeffekt gerecht und kann man so stehen lassen."

Spiel-Ticker

Live-Ticker: Sebastian Baumann
90
+4
Spielende (15:50 Uhr)
90
+1
Schröttle N. (ATSV Erlangen) wegen Tätlichkeit / 1. gelb-rote Karte
Das hätte glatt Rot sein müssen. Klare Tätlichkeit.
89
 
Spielerwechsel Vach
87
 
Amegan (ATSV Erlangen) wegen Haltens/Trikotziehens / 2. gelbe Karte
84
 
Spielerwechsel ATSV Erlangen
79
 
Spielerwechsel Vach
78
 
 
Chance für Amegan (ATSV Erlangen)
Kopfball Amegan drüber
75
 
Schröttle N. (ATSV Erlangen) wegen Foulspiels
73
 
Chance für Haas (ATSV Erlangen)
Nico Haas blank vor Beck, der erneut glänzend hält.
71
 
Doppelchance der Vacher. Am Ende scheitert Hufnagel am Keeper.
67
 
Gambel (Vach) wegen Foulspiels / 4. gelbe Karte
64
 
Chance für Garcia (Vach)
Schöner Schuss, klasse Parade von Kraut.
59
 
Chance für Faßold (ATSV Erlangen)
Faßold alleine vor Beck, der stark hält.
56
 
 
Chance für Ruhrseitz (ATSV Erlangen)
Warum der Ruhrseitz zentral am Sechzehner nicht schieß, ist wohl allen Spielern ein Rätsel. Stattdessen kommt ein Fehlpass.
52
 
 
Amegan auf Fassold, Beck ist einen Tick eher am Ball.
49
 
 
Chance für Strohmer (Vach)
Strohmer wuchtet den Ball im Anschluss an eine Ecke deutlich drüber.
47
 
Tooooor für Vach
1:1 Mirschberger / 4. Saisontor (Vorarbeit Eich)
Freistoß von der linken Seite. Mirschberger steht im Strafraum mutterseelenallein, kann den Ball in aller Ruhe annehmen und macht das Ding.
46
 
Spielerwechsel Vach
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:02 Uhr)
45
+2
Halbzeit (14:49 Uhr)
44
 
 
Chance für Amegan (ATSV Erlangen)
Freistoß in die Wolken.
38
 
 
Viel Leerlauf in der Partie. Die beste Chance der Gäste resultiert aus einem Einwurf, der an Freund und Feind vorbeigeht und Keeper Kraut ein bisschen irritiert. Aber eine echte Chance war auch das nicht.
23
 
Tooooor für ATSV Erlangen
1:0 Amegan / 7. Saisontor (Vorarbeit Kulabas)
Schöner Angriff über die rechte Seite. Kulabas lässt auf Amegan prallen, der ohne Mühe einschiebt.
12
 
 
Chance für Graine (ATSV Erlangen)
Freistoß einen Meter drüber.
11
 
Mirschberger (Vach) wegen Foulspiels / 5. gelbe Karte
4
 
Chance für Kulabas (ATSV Erlangen)
Schreiber steckt fein auf Kulabas zu. Aber der Schlenzer geht drüber. Dicke Chance.
4
 
Graine (ATSV Erlangen) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
1
 
 
Chance für Haas (ATSV Erlangen)
Erstes Schüsschen
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:03 Uhr)
 
 
 
Willkommen zum Verfolgerduell in der Landesliga Nordost zwischen dem ATSV Erlangen und dem ASV Vach. Die Heimelf muss auf Ex-Cluberer Michael Kammermeier verzichten, der verletz ist. Die Gäste mussten kurzfristig umstellen, denn Hannes Decher hat nach dem Aufwärmen passen müssen. Dafür spielt Timo Strohmer.

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Bilder-Galerie


Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!

Diesen Spielbericht...