Artikel vom 03.01.2022 07:00 Uhr
Trotz Pleiten, Pech und Ladehemmung: SV Raitersaich schreibt Klassenerhalt nicht ab
Spielertrainer Rico Röder und der SV Raitersaich wollen nach dem Seuchenhalbjahr nun 2022 den Klassenerhalt in der Bezirksliga schaffen.
fussballn.de

Diesen Artikel...

Die Rote Laterne der Bezirksliga Süd hängt zum Jahreswechsel am Zuckermandelweg beim SV Raitersaich. Auch wenn in der Winterpause kaum Aktivitäten auf dem Transfermarkt vorgenommen wurden, so bleibt man beim SVR zuversichtlich, dass das Team um Spielertrainer Rico Röder den Klassenerhalt noch packen wird. Bei der Aufarbeitung des bisherigen Saisonverlaufs zeigt sich, dass man das Glück bislang nicht gepachtet hatte.
Von Marco Galuska


Veränderung auf der Torwart-Position

Auch beim SV Raitersaich waren es zum Jahreswechsel ruhige Wintertage. Die traditionelle Weihnachtsfeier musste ebenso entfallen wie das geplante alljährliche Mitternachts-Hallenturnier in der Roßtaler Sporthalle im Januar. Die Transferaktivitäten sind auch schnell erzählt: Torwart Sven Gerstner wird aus beruflichen und familiären Gründen kürzertreten und steht nur noch im Notfall zur Verfügung.

Kai Dillinger ist neu beim SV Raitersaich.
Sebastian Baumann

Dafür konnte man mit Kai Dillinger einen Keeper vom TSV Freystadt an Land ziehen, der zuvor unter anderem bei der SpVgg Diepersdorf und dem SC Feucht aktiv gewesen ist. Abgemeldet hat sich Dominik Steinlein. Sein neues Ziel ist offiziell noch unbekannt. Es erscheint aber realistisch, dass er der Liga erhalten bleibt und schon bald wieder in Raitersaich zu sehen sein wird.

Dominik Steinlein (in gelb) hat Raitersaich verlassen - möglicherweise gibt es aber in der Liga bald ein Wiedersehen.
Stefan Luger

Denn das erste Punktspiel nach der Winterpause soll das nachzuholende Heimspiel gegen den ASV Zirndorf am 20. März sein. Jenes Derby fiel Ende November aufgrund von Corona- und Krankheitsfällen im gegenseitigen Einvernehmen aus: "Da ziehe ich meinen Hut vor Zirndorf und Trainer Martin Hermann, die sich nicht quer gestellt haben, sondern sofort unserem Verlegungswunsch nachgekommen sind, obwohl sie ja selbst ein Spiel absagen mussten, weil der Gegner nicht mitgemacht hat", lobt Bernhard Kießling, der 2. Vorstand in Raitersaich, das gute Miteinander zwischen den Nachbarvereinen.

Seuchen-Halbjahr noch retten

Obwohl das Überwintern auf dem letzten Rang freilich alles andere als angenehm ist, so war man in Raitersaich letztlich doch froh, dass man einen Strich unter ein ziemlich verkorkstes Halbjahr ziehen konnte. "Wir wollen nicht absteigen und werden uns nicht aufgeben", stellt Kießling klar. Den Abstieg möchte man auch deshalb vermeiden, weil selbst in der Kreisliga recht weite Fahrten drohen würden, da die Abstiegssituation wohl eine Eingruppierung in die Frankenhöhe zur Folge haben dürfte.

Auch die Röder-Brüder waren vom Verletzungspech verfolgt: erst erwischte es Rico (hier im Spiel gegen Wendelstein), später Sammy im Spiel in Zirndorf mit Innenbandriss im Knie.
fussballn.de / Schlirf

Vor allem aber hat man die Hinserie analysiert. Bei aller Selbstkritik kommt man auch nicht umher, ein wenig mit dem Schicksal zu hadern: "Ich will nicht jammern und trau mich das ja eigentlich schon gar nicht mehr zu sagen - aber es ist wirklich extrem viel negativ gelaufen in den Spielen. Wir haben einige Partien knapp verloren, in denen wir gleichwertig oder gar besser waren, aber so ist das halt mal im Fußball. Ich hoffe, dass sich das mit dem Pech in der weiteren Rückrunde wieder ausgleicht oder zumindest normal läuft", so Kießling.

Bittere 0:1-Niederlagen

In der Tat verrät der Blick auf die Statistik gerade einmal zwei höhere Niederlagen im gesamten Saisonverlauf. Gegen die Spitzenteams der Liga aus Wendelstein, Aufkirchen und Unterreichenbach unterlag man jeweils 0:1, wobei gerade die Niederlage gegen die "Urus" vermeidbar erschien. Bezeichnend war auch die 0:1-Pleite in Dombühl mit einem Eigentor oder das 2:2-Remis gegen Deutenbach, als das Aluminium mehrmals dem Sieg im Wege stand. Für Komplimente oder Pech gibt es bekanntlich keine Punkte. In der Konsequenz der mageren zwei Pünktchen aus den letzten acht Partien trägt Raitersaich die Rote Laterne der Liga.

Verletzungen und fehlendes Spielglück reihten sich in Raitersaich aneinander. Besonders beim 2:2 gegen Deutenbach haderte man mit dem Schicksal.
fussballn.de

Vom 18. September datiert der letzte Sieg des SVR. Mit 5:4 hatte man ein kurioses Spiel in Dinkelsbühl gewonnen und einen 2:4-Rückstand gedreht. Bemerkenswert dabei ist auch die Tatsache, dass Spielertrainer Rico Röder mit dem 5:4 seinen bislang einzigen Saisontreffer in 17 Einsätzen markieren konnte. "Er hat sowas auch noch nie erlebt. Er hat ja - egal, wo er bislang gespielt hat - immer seine Tore gemacht", sagt Kießling und will dabei keine Kritik an seinen Spielertrainer üben: "Rico probiert ja alles, hat die Schuhe schon ein paar Mal gewechselt, aber wenn der Ball von einem Freistoß vom Innenpfosten - sowie zum Beispiel in Lauterhofen - wieder rausspringt, was soll man da sagen?" Einen echten Torgaranten hat man im Team bislang jedenfalls nicht gefunden. Der mit Abstand beste Torschütze ist Neuzugang Matthias Winterhalter mit acht Treffern, wovon allerdings fünf vom Elfmeterpunkt aus erzielt wurden.

Matthias Winterhalter ist mit acht Treffern bester Torschütze beim SVR.
fussballn.de / Schlirf

Spieler aus der eigenen Jugend integriert

Freilich, das Nachkarten über vergebene Chancen, mangelndem Glück oder Verletzungssorgen (wie beispielsweise der Innenbandriss im Knie bei Co-Trainer Sammy Röder) wird die Punkte, die man bislang unglücklich liegen gelassen hat, auch nicht mehr zurückbringen. Nichtsdestotrotz gibt es im Saisonverlauf auch positive Entwicklungen zu sehen. "Es sind mittlerweile viele Spieler aus der eigenen Jugend - teilweise acht bis zehn - im Kader der 1. Mannschaft regelmäßig dabei. Da haben sich einige der Jungs zu Stammspielern entwickelt. Das kann man ebenso positiv festhalten, wie die super Entwicklung in der 2. Mannschaft, in der fast nur Raitersaicher spielen", freut sich Kießling über die Früchte, die aus der Jugendarbeit herangereift sind.

Noah Zimmermann ist eines der Beispiele von Spielern aus der eigenen Jugend, die den Sprung in die 1. Mannschaft gepackt haben.
fussballn.de / Schlirf

Zurück zur alten Heimstärke?

Entscheidend für den angestrebten Klassenerhalt wird freilich ein guter Start aus der Winterpause heraus sein. Das Toto-Pokal-Match am 13. März in Gutenstetten darf man als Generalprobe betrachten, ehe dann gleich drei Heimspiele in Serie gegen Zirndorf, Dittenheim und Aufkirchen folgen. Sollte Raitersaich seine Heimstärke, die das Team in der ersten Bezirksliga-Saison ausgezeichnet hat, wiederfinden, so könnte noch einiges möglich sein - idealerweise ein drittes Spieljahr in der Bezirksliga.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Bezirksliga Süd

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
19
48:11
48
2
19
40:15
43
3
18
44:16
41
4
19
28:31
29
5
17
18:11
27
6
18
31:29
27
7
17
24:28
24
8
18
21:28
23
9
18
27:31
22
10
19
18:26
21
11
19
28:33
21
13
17
29:36
18
14
19
22:32
18
15
18
16:44
14
16
18
21:36
12
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Serien SV Raitersaich

Am längsten ohne Sieg
seit 26.09.2021
8 Sp
2 Pkt
5:13 Tore
Meiste Niederlagen in Folge
seit 24.10.2021
4 Sp
0 Pkt
2:8 Tore
08.08.2021 - 04.09.2021
4 Sp
0 Pkt
5:10 Tore
Zuhause ungeschlagen
03.10.2021 - 17.10.2021
2 Sp
2 Pkt
3:3 Tore

Saisonbilanz R. Röder

 
21/22
27
7
3
0
9
1
0
19/21
21
8
3
0
1
1
0
18/19
32
12
6
0
2
1
0
17/18
30
13
17
1
3
1
0
16/17
31
5
4
2
14
0
0
16/17
1
1
1
0
R
0
0
15/16
34
10
4
7
7
1
0
14/15
31
5
1
5
6
0
0
14/15
2
3
0
0
0
0
0
13/14
23
6
0
5
9
1
0
13/14
3
0
0
0
1
1
0
12/13
33
11
4
5
9
0
0
11/12
30
2
1
11
9
0
0
10/11
10
6
0
2
2
0
1
10/11
24
3
0
5
10
0
0
09/10
26
11
0
1
7
1
1
09/10
11
0
0
7
3
0
0
Gesamt
369
103
44
51
92
8
2

Bilanz SV Raitersaich

Saison
Pl. 
Liga
2021/22
15. 
Bezirksliga Mittelfranken Süd
2019/21
7. 
Bezirksliga Mittelfranken Süd
 
2018/19
2. 
Kreisliga Nürnberg
2017/18
1. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
2016/17
14. 
Kreisliga Nürnberg
2015/16
7. 
Kreisliga Nürnberg
 
2014/15
3. 
Kreisliga Nürnberg
 
2013/14
7. 
Kreisliga Nürnberg
 
2012/13
9. 
Kreisliga Nürnberg
 
2011/12
5. 
Kreisliga Nürnberg
 
2010/11
2. 
Kreisliga Nürnberg
 
2009/10
1. 
Kreisklasse 4 Nürnberg/Frankenhöhe
2008/09
1. 
A-Klasse 10 Nürnberg/Frankenhöhe
2007/08
3. 
A-Klasse 9 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2006/07
3. 
A-Klasse 8 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2005/06
4. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
 
2004/05
14. 
Kreisklasse West Nürnberg/Fürth
2003/04
11. 
Kreisklasse West Nürnberg/Fürth
 
2002/03
13. 
Kreisklasse West Nürnberg/Fürth
2001/02
11. 
Kreisklasse West Nürnberg/Fürth
 
2000/01
11. 
Kreisklasse West Nürnberg/Fürth
 
1999/00
1. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
1998/99
3. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
 
1997/98
9. 
C-Klasse (AK) Nürnberg/Fürth West
 

Meist gelesene Artikel


Zum Thema