Artikel vom 27.10.2021 17:15 Uhr
Daten, Fakten - Zahlen bitte!: Die Halbzeitbilanz im Nürnberger Kreisoberhaus
Die Hinrunde in der Kreisliga Nürnberg ist abgeschlossen - Grund genug, einen genaueren Blick auf die Geschehnisse zu werfen.
fussballn.de / Schlirf

Diesen Artikel...

HALBZEIT-BILANZ Seit dem vergangenen Wochenende ist die Hinrunde in der Kreisliga Nürnberg abgeschlossen. In bisher 120 Partien zeichnet sich erneut eine durchweg spannende Spielzeit ab, die bislang bereits einige interessante Dinge zu Tage förderte. Grund genug, einen etwas genaueren Blick auf die unterschiedlichsten Fakten innerhalb des Kreisoberhauses zu werfen und erste Rückschlüsse zu ziehen.
Von Michael Watzinger


120 Begegnungen - oftmals spannend und selten torarm

Die wohl beste Nachricht vorne weg: Nach der langen Corona-Pause, einigen Absagen und Unterbrechungen innerhalb der vergangenen Spielzeit gelang in dieser Saison bislang die Rückkehr zur Normalität - alle 120 angesetzten Partien konnten bisher auch ausgetragen werden!

Dass sich die einzelnen Mannschaften mit großer Freude in die neue Saison warfen, zeigen stolze 458 Tore, was einen Schnitt von stolzen 3,82 Treffern pro Spiel belegen. Gerade die Spieltag 6, 9 und 10 stachen dabei mit jeweils 36 erzielten Toren heraus, während es am letzten Hinrunden-Spieltag mit 22 Torerfolgen mit Abstand am ruhigsten zuging.

Mit 85 Torbeteiligungen und einem Schnitt von 5,67 Toren pro Partie versprach Aufsteiger SpVgg Nürnberg bislang mit weitem Vorsprung am meisten Spektakel, gefolgt vom TSV Buch II (73 Tore, Schnitt von 4,87) und dem FC Stein (72 Tore, Schnitt von 4,80). Deutlich ruhiger ging es unterdessen in den Partien des Post SV Nürnberg (36 Tore, Schnitt von 2,4) und KSD Hajduk (38 Tore, Schnitt von 2,53) zu.

Spektakel garantiert: Bei Aufsteiger SpVgg Nürnberg (hier in grau gegen den TSV Burgfarrnbach) schepperte es gewaltig! Satte 5,67 Treffer fielen im Schnitt bei den Partien der Gebersdorfer Jungs - einen davon erzielte hier Tobias Pirkwieser (Nr.17).
SpVgg Nürnberg / NA

Die Torfabriken und Bollwerke der Liga 

Besonders torhungrig zeigten sich derweil neben den Gebersdorfer Jungs (43 erzielte Tore) vor allem die beiden Aufstiegskandidaten SGV Nürnberg-Fürth 1883 (48) sowie Spitzenreiter SC Germania, der 41 mal erfolgreich war. 

Auffällig ist zudem, dass mit dem FC Stein (12 eigene Tore), dem SV Hagenbüchach (16 Tore) sowie dem Post SV (18 Tore) drei Teams in der Abstiegszone festhängen, die auch am seltensten eigene Tore bejubeln konnten.

Auf der Gegenseite kann sich zumindest der Post SV andererseits auf eine stabile Defensive verlassen, schließlich zählt das Team vom Ebensee mit lediglich 18 Gegentoren gemeinsam mit dem FC Bayern Kickers (ebenfalls 18 Gegentreffer - und mit sieben Zu-Null-Spielen die meisten weißen Westen der Liga) und dem KSD Hajduk (17) zu den besten Abwehr-Bollwerken der Liga.

Gleichzeitig sollte es angesichts des Torverhältnisses von 18:18 auch niemanden wundern, dass die junge Post-Mannschaft von Rafael Wieczorek mit sieben Punkteteilungen obendrein auch als die Remis-Könige der Kreisliga gelten.

Remis-Könige: Florian Almosdörfer (l.) und der Post SV teilten in fast der Hälfte ihrer Spiele die Punkte! Gegen Louis Weber (r.) und den TSV Buch II gab es am 14. Spieltag durch ein 1:1 das bislang letzte Unentschieden der Wieczorek-Truppe.
fussballn.de

Fair-Play-Tabelle und andere Besonderheiten

Auch in der Fair-Play-Tabelle belegt der Post SV (29 Punkte) - ganz untypisch für eine Mannschaft im Tabellenkeller - die absolute Spitzenposition, gefolgt von der SGV 1883 (35) und dem FC Bayern Kickers (37). Am anderen Ende der Fahnenstange stehen in dieser Wertung der SV Fürth-Poppenreuth (68), bei dem besonders auch die vier Feldverweise alleine im Spiel gegen den Post SV zu Buche schlagen, und der TSV Burgfarrnbach (70).

Der Bären-Express belegt darüber hinaus noch in einer weiteren Kategorie einen nicht gerade vorteilhaften Spitzenrang, kassierte der letztjährige Bezirksligist in den bisherigen 15 Partien doch bereits acht Elfmeter gegen sich, welche zu Gegentreffern führten - auf einem geteilten zweiten Rang folgen dann der TSV Buch II sowie der FC Stein (beide 7). Auf der Gegenseite profitierten die SpVgg Nürnberg und Vatanspor Nürnberg jeweils von sieben Toren markiert vom ominösen Punkt.

Der SV Fürth-Poppenreuth (in grün, hier gegen die SpVgg Nürnberg) zählt in dieser Saison mit bereits acht Feldverweisen zu den "bösen Buben" des Kreisoberhauses.  
Jasmin Stark

Siegesserien und ausbleibende Erfolgserlebnisse

Wenig verwunderlich hält unterdessen Aufsteiger und Tabellenführer SC Germania die derzeit längste Serie an ungeschlagenen Spielen: seit elf Spielen und somit dem 22. August ist die Mannschaft von Serdar Dinc inzwischen ungeschlagen und sammelte zwischenzeitlich mit vier Siegen in Folge auch gemeinsam mit dem KSD Hajduk die meisten Dreier in Serie ein. Die zweitlängste Serie hält indes die Turnerschaft Fürth, die nach der Rückkehr von Coach Adrian Mesek zu Saisonbeginn stolze acht Partien in Folge ohne Niederlage blieb und nach wie vor um die Aufstiegsränge mitmischt.

Auf der anderen Seite wartet der SV Hagenbüchach inzwischen seit nunmehr neun Partien auf einen Sieg, dicht gefolgt vom abgeschlagenen Schlusslicht FC Stein (7) - mit dem neuen SVH-Trainer Armin Appelt soll der Bock nun am liebsten noch vor der Winterpause umgestoßen werden.

Ab dem kommenden Wochenende geht das Nürnberger Kreisoberhaus nun in die zweite Saisonhälfte. Welche Teams schreiben dabei weitere Erfolgsgeschichten? Und wer muss am Ende in saure Äpfel beißen? Es bleibt weiter spannend - und hoffentlich auch weiter so unterhaltsam!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


16. Spieltag, Kreisliga Nürnberg


Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
15
41:19
33
7
15
25:24
24
8
15
39:34
24
10
15
26:26
21
11
15
43:42
21
12
15
23:39
17
14
15
24:40
13
15
15
16:34
8
16
15
12:58
3
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Ergebnis-Verteilung KLN

Heimsiege (HS)
57
Auswärtssiege (AS)
67
Remis (R)
24
Sportgericht-Wertungen (§)
0

Serien Kreisliga Nürnberg

Am längsten ungeschlagen

seit 22.08.2021
27 Punkte | 31:12 Tore
25.07.2021 - 12.09.2021
18 Punkte | 18:9 Tore
8
01.08.2021 - 12.09.2021
19 Punkte | 16:6 Tore
7
12.09.2021 - 07.10.2021
13 Punkte | 10:4 Tore
5
25.07.2021 - 22.08.2021
11 Punkte | 10:6 Tore
5

Am längsten ohne Sieg

seit 05.09.2021
0 Punkte | 5:23 Tore
9
25.07.2021 - 05.09.2021
0 Punkte | 6:24 Tore
7
seit 12.09.2021
0 Punkte | 4:33 Tore
7
25.07.2021 - 22.08.2021
4 Punkte | 6:7 Tore
5
25.07.2021 - 22.08.2021
2 Punkte | 6:11 Tore
5
25.07.2021 - 22.08.2021
1 Punkt | 8:17 Tore
5

Meiste Niederlagen in Folge

seit 05.09.2021
0 Punkte | 5:23 Tore
9
25.07.2021 - 05.09.2021
0 Punkte | 6:24 Tore
7
seit 12.09.2021
0 Punkte | 4:33 Tore
7
01.08.2021 - 22.08.2021
0 Punkte | 4:13 Tore
4
seit 10.10.2021
0 Punkte | 7:10 Tore
3
01.08.2021 - 15.08.2021
0 Punkte | 2:7 Tore
3
22.08.2021 - 05.09.2021
0 Punkte | 3:11 Tore
3
19.09.2021 - 30.09.2021
0 Punkte | 3:12 Tore
3

Die meisten Siege in Folge

19.09.2021 - 03.10.2021
12 Punkte | 13:1 Tore
4
19.09.2021 - 07.10.2021
12 Punkte | 9:3 Tore
4
19.09.2021 - 29.09.2021
9 Punkte | 15:3 Tore
3
25.07.2021 - 13.08.2021
9 Punkte | 10:1 Tore
3
19.09.2021 - 01.10.2021
9 Punkte | 10:2 Tore
3
seit 10.10.2021
9 Punkte | 8:2 Tore
3
29.08.2021 - 12.09.2021
9 Punkte | 7:1 Tore
3
01.08.2021 - 15.08.2021
9 Punkte | 11:6 Tore
3
01.08.2021 - 15.08.2021
9 Punkte | 9:5 Tore
3
seit 10.10.2021
9 Punkte | 4:1 Tore
3

Die meisten Remis in Folge

30.09.2021 - 03.10.2021
2 Punkte | 4:4 Tore
2
10.10.2021 - 17.10.2021
2 Punkte | 4:4 Tore
2
15.08.2021 - 22.08.2021
2 Punkte | 3:3 Tore
2
05.09.2021 - 12.09.2021
2 Punkte | 2:2 Tore
2
30.09.2021 - 03.10.2021
2 Punkte | 1:1 Tore
2
25.07.2021 - 01.08.2021
2 Punkte | 1:1 Tore
2

Remis-Könige Kreisliga Nürnberg


Torreichste Spiele Kreisliga Nbg

SpVgg Nürnberg
SpVgg Nürnberg -
SpVgg Nürnberg

Zu-Null-Spiele Kreisliga Nbg.


Elfmeter-Könige Kreisliga Nbg.


Elfmeter-Verursacher KLN


Joker-Tore Kreisliga Nürnberg


Verschiedene Torschützen KLN

SpVgg Nürnberg
SC Germania Nbg.
Anzahl an Torschützen des Teams

Fairness-Tabelle Kreisliga Nbg.

Pl.
Team
Pkt
2
32
1
0
35
4
36
1
0
39
 
30
3
0
39
7
31
3
0
40
12
30
4
2
52
13
37
4
1
54
14
38
2
3
59
Wertung: gelbe Karte = 1 Strafpunkt, gelb-rote Karte = 3 Strafpunkte, rote Karte = 5 Strafpunkte