Zwei Derbysiege der Favoriten: Altenberg und Bayern Kickers punkten dreifach - fussballn.de
Artikel vom 11.04.2024 23:30 Uhr
Zwei Derbysiege der Favoriten: Altenberg und Bayern Kickers punkten dreifach
Niklas Penz (r.) und der TSV Altenberg setzten sich im Derby mit 2:0 gegen den STV Deutenbach (in weiß) durch.
fussballn.de / Strauch

Diesen Artikel...

Die Kreisliga Nürnberg hatte am Donnerstagabend zwei Derbys in Form von Nachholspielen zu bieten. Spitzenreiter TSV Altenberg feierte dabei gegen den STV Deutenbach einen 2:0-Heimerfolg und festigte dadurch den Platz an der Sonne. Verfolger FC Bayern Kickers rang derweil den TSV Johannis 1883 durch einen 4:2-Auswärtssieg nieder und fand so nach zuletzt kleiner Schwächephase in die Erfolgsspur zurück.
Von Michael Watzinger


TSV Johannis 1883 - FC Bayern Kickers 2:4 (2:3)

Die Gäste schienen nach der 0:6-Packung gegen Buch II vor wenigen Tagen von Beginn an auf Wiedergutmachung aus zu sein und erwischten einen perfekten Start in das Spiel, als ein langer Ball von Defensivmann Demir Angreifer Kenan Ramic aus abseitsverdächtiger Position auf die Reise schickte und dieser nach handgestoppten 38 Sekunden prompt zum 0:1 traf.

Kenan Ramic (in blau) traf hier in der ersten Spielminute zur Gäste-Führung.
fussballn.de

Auch in der Folge blieben die Kickers die gefälligere Mannschaft und Cihan Kiymaz nickte eine Heidel-Flanke unbedrängt zum nicht unverdienten 0:2 ein (29.). Mit dem ersten richtig zwingenden Angriff gelang dann den 83ern jedoch der Anschluss, als Blank Mitspieler Heinrich Rudt in Szene setzte und dieser aus spitzem Winkel flach zum 1:2 einschob (34.). Die Freude auf Seiten der Gastgeber wich nach 41 Minuten dann aber blankem Entsetzen, da BaKi-Goalgetter Cihan Kiymaz nach einem langen Ball Johannis-Kapitän André Wiener als letzten Mann beim Hochsteigen zum Kopfball behinderte, der Foulpfiff jedoch ausblieb, und der Routinier im Anschluss TSV-Schlussmann Jan-Luca Schweiger zum 1:3 umkurvte. Praktisch mit dem Pausenpfiff fiel dann ein Elperin-Freistoß aus dem Halbfeld über Umwege Willy Blank vor die Füße, der zum 2:3-Pausenstand einschoss.

Willy Blank (in grün) traf unmittelbar vor dem Pausenpfiff zum 2:3-Halbzeitstand.
fussballn.de

Nach dem Seitenwechsel handelte sich Medjessiribi eine frühe und durchaus harte Zeitstrafe ein, als er, bereits gelb-verwarnt, einen Konter der Gäste mit einem recht harmlosen Foulspiel unterband. In Überzahl kamen die Gäste dann zum 2:4, indem Ramic eine Sekita-Flanke per Kopfballbogenlampe über Schweiger hinweg ins Netz setzte (54.). Drei Minuten später sah 83-Kapitän Wiener nach einem riskanten und harten Einsteigen gegen Selim Halilic fast auf Höhe der Mittellinie eine weitere Zeitstrafe und Kickers-Coach Halilic sah nach einem anschließenden Rempler gegen Johannis-Mittelfeldmann Reiff als Auslöser einer folgenden Rudelbildung glatt Rot. Die weitere Geschichte des Spiels ist anschließend schnell erzählt: viele Fouls, zahlreiche Diskussionen und noch je eine weitere Zeitstrafe auf beiden Seiten verhinderten in der Schlussphase spielerische Akzente. Dass in der Nachspielzeit ein Lopez-Volley vom eingewechselten BaKi-Angreifer Blankenship zum vermeintlichen 2:5 wegen Abseits zurückgepfiffen wurde, blieb abschließend ebenfalls nur noch eine Randnotiz.

TSV Altenberg - STV Deutenbach 2:0 (1:0)

Julian Mandl (in weiß) und der STV Deutenbach boten dem Spitzenreiter TSV Altenberg um Tom Jarosch (am Ball) zwar ordentlich Paroli, zwei ruhende Bälle sorgten allerdings für den entscheidenden Unterschied und damit den Derbysieg der Altenberger Jungs im Nachholspiel am Donnerstagabend.
fussballn.de / Strauch

Der TSV Altenberg untermauerte derweil seine Spitzenposition mit einem 2:0-Arbeitssieg im Derby gegen den TSV Deutenbach. Nils Böhm brachte die Altenberger Jungs dabei kurz vor der Pause mit einem herrlich getretenen Freistoß in die rechte Ecke sehenswert in Führung (42.). In einer weiterhin intensiven, aber keinesfalls unfairen Partie nutzte der Primus auch im zweiten Abschnitt einen ruhenden Ball, um das Spiel für sich zu entscheiden: Nach einer Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld stahl sich Spielertrainer Niklas Penz in der 81. Spielminute im Rücken der Deutenbacher Abwehr davon und vollstreckte am zweiten Pfosten und aus kürzester Distanz zum Endstand. Die Gastgeber festigten durch den Derbysieg ihren Spitzenrang, während den Deutenbachern trotz der Niederlage eine wohl recht entspannte Restsaison bevorstehen dürfte.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Nachholspiele Kreisliga Nürnberg

Donnerstag, 11.04.2024
-
Deutenbach
 2:0

Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
18
43:15
42
6
18
37:29
28
7
18
35:24
26
8
18
28:29
25
10
18
26:35
18
11
18
32:45
17
13
18
17:57
13
14
17
19:54
6
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Stenogramm Kreisliga Nürnberg

Tore: 0:1 Ramic (1., Demir), 0:2 Kiymaz C. (29., Heidel J.), 1:2 Rudt (35., Blank), 1:3 Kiymaz C. (41., Haljeta), 2:3 Blank (45.), 2:4 Ramic (54., Sekita)
Gelbe Karten: Medjessiribi (33.), Marjanovic (45.+1), Öztürk (84.) / Ahadzadeh (28.), Sekita (45.+1), Heidel J. (50.), Lopez E. (87.) | Zeitstrafen: Medjessiribi (48.), Wiener (57.), Marjanovic (85.) / Heidel J. (88.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Johannes Schoppel (SV Wacker Nürnberg)
-
Deutenbach
 2:0
Tore: 1:0 Böhm N. (42., Kett), 2:0 Penz (81., Oswald)
Gelbe Karten: Kett - Foulspiel (27.) / Schaffner (29.), Leigeber (66.), Renelt P. (80.) | Zeitstrafen: Kramer - Foulspiel (63.) / -
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Sven Bode (DJK Nürnberg-Eibach)

Die anstehenden Partien


Meist gelesene Artikel