Artikel vom 28.11.2022 10:00 Uhr
Nur in Oberasbach rollte der Ball: DJK schlägt Altenberg II zum Jahresabschluss
Julian Stahlmann (im gestreiften Trikot) und seine DJK Oberasbach hatten im Lokal-Derby die Nase vorne. Durch den 2:1-Sieg über den TSV Altenberg II kann Oberasbach sogar auf dem 1. Tabellenplatz überwintern.
fussballn.de / Petschner

Diesen Artikel...

Nach den Absagen aufgrund des Schneefalls am vergangenen Wochenende fielen auch am Nachholspieltag zwei Partien erneut aus. Lediglich in Oberasbach wollte man unbedingt das Derby zwischen der DJK und dem TSV Altenberg II austragen. Dabei konnten die Gastgeber einen 2:1-Sieg einfahren und Deutenbach dank des direkten Vergleichs vom Thron stürzen.
Von Lukas Petschner


Zur Bildergalerie und den Statistiken gelangen Sie mit einem Klick auf das Ergebnis!

A-Klasse 7 nun geschlossen in der Winterpause angekommen

Es war anzunehmen, dass nicht alle an diesem Wochenende angesetzten Spiele über die Bühne gebracht werden können. Zu sehr sind die meisten Plätze am Ende des Kalenderjahres durch viele Spiele und die Witterung in Mitleidenschaft gezogen und so hagelte es, wie bereits am vergangenen Wochenende, Absagen. Die Partie zwischen der DJK Eibach II und dem FC Serbia II wurde ebenso auf den kommenden März verschoben, wie auch das Duell zwischen dem TSV Azzurri Südwest II und dem ESV Flügelrad II. Lediglich in Oberasbach wollte man sich einen sportlichen Jahresabschluss mit dem heißersehnten Derby nicht nehmen lassen.

Oberasbach gelingt Wiedergutmachung für Hinspiel-Pleite

Bei eher ungemütlichen Temperaturen empfing die DJK Oberasbach den TSV Altenberg II. Für beide Mannschaften nicht nur aufgrund der Lokal-Rivalität, sondern auch tabellarisch ein ganz besonderes Spiel zum Jahresabschluss. Hochmotiviert kamen die beiden Teams in die Partie und neutralisierten sich zunächst. Danach übernahm eher Oberasbach die Spielkontrolle, wobei aus dem Spiel heraus kaum Offensivaktionen gelangen. Nach Standards, wie Freistöße durch Julian Stahlmann oder nach Ecken von Christian Ungar, wurden die Gastgeber aber des Öfteren gefährlich. Kurz vor der Pause konnte Altenberg II beinahe einen Konter zur Führung nutzen, doch der Abschluss misslang Seif-Eddine. Mit einem 0:0 ging es dann in die Kabinen.

Im ersten Durchgang wurde Oberasbach vor allem nach Standards, unter anderem durch Julian Stahlmanns (gestreiftes Trikot) Freistöße, gefährlich, die Gäste vom TSV Altenberg II hätten kurz vor der Pause beinahe einen Konter zur Führung nutzen können.
fussballn.de / Petschner

Nach dem Seitenwechsel hatten zwar die Altenberger durch Max Meier die erste gute Torchance, doch der Treffer fiel auf der anderen Seite. Nach einem Oberasbacher Schuss knapp außerhalb des Strafraums war es Luka Viskovic, der entscheidend den Fuß reinhielt und für die umjubelte Führung sorgen konnte (50. Minute). Es folgten Minuten in denen es hin und her ging, beide Teams kamen zu Abschlüssen. Nach einer guten Stunde konnte dann Altenberg II mehr Druck aufbauen, allerdings ließ die Oberasbacher Hintermannschaft aus dem Spiel kaum etwas zu. Nach einer kuriosen Szene, in der Manfred Schreiber während seiner Auswechslung die Ampelkarte zu sehen bekam, kam Altenbergs Kevin Peter per Kopf zum Abschluss, scheiterte aber am Pfosten. Oberasbach konnte trotz der Gelb-Roten Karte zu elft weiterspielen, weil Schreiber im Zuge des Wechsels vermeintlich bereits das Feld verlassen hatte. Knapp zehn Minuten vor Ende war es dann der ehemalige Altenberger Yannick Reintsch, der nach einem langen Ball das Spielgerät vor die Füße bekam und die DJK-Führung auf 2:0 ausbauen konnte (79.). Das schien die Vorentscheidung zu sein, doch Altenberg bäumte sich noch einmal auf und kam kurz vor dem Ende durch Niklas Penz noch zum Anschlusstreffer (90.+1). Es blieb letztlich nach einem intensiven Spiel beim 2:1 für die Gastgeber, die durch den Sieg auf dem 1. Tabellenplatz überwintern können.

Oberasbach um Niclas Giesecke (gestreiftes Trikot) geht mit dem Derbysieg im Rücken in die Winterpause. In der spielfreien Zeit wird man bei der DJK gerne einen Blick auf die Tabelle werfen, die man nun mindestens bis zum März 2023 anführt.
fussballn.de / Petschner

Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze

Eines ist für das erste Halbjahr 2023 bereits klar: das Aufstiegsrennen in der A-Klasse 7 wird extrem spannend. Die halbe Liga hat noch beste Chancen auf den direkten Aufstieg oder den Relegationsplatz und so dürfen sich eigentlich kaum Fehler erlaubt werden. Die bisherigen Ergebnisse haben aber gezeigt, dass die gesamte Liga auf Augenhöhe agiert und jeder jeden schlagen kann, sodass vermeintliche Außenseiter den Favoriten durchaus ein Bein stellen können. Ebenso werden die direkten Duelle der Aufstiegskandidaten enorm wichtig und die Tagesform entscheidend sein.

Steffen Heinrich (in grau) und der STV Deutenbach II befinden sich in einer sehr guten Ausgangslage für die verbleibenden Spiele und sind zum Pflichtspielauftakt im März direkt bei einem direkten Konkurrenten gefragt. Denis Serban (in blau) und sein TSV Altenberg II sind nach der Derby-Niederlage gegen Oberasbach nun auch in der Winterpause angekommen.
fussballn.de / Petschner

Zum Auftakt des Kalenderjahres steht mit dem Duell der DJK Concordia Fürth mit dem STV Deutenbach II direkt ein Spitzenspiel an, in dem es für beide Teams nicht nur um Punkte, sondern auch um Selbstvertrauen für die restliche Saison geht. Der erste komplette Spieltag steigt am 19. März, wenn sechs Partien anstehen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnis

Sonntag, 27.11.2022

Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
13
39:25
28
3
13
35:11
26
5
13
51:28
25
6
12
22:11
22
7
12
20:35
14
9
12
29:47
12
10
12
23:48
9
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Stenogramm

Tore: 1:0 Viskovic (48.), 2:0 Reintsch (79.), 2:1 Penz (90.)
Gelbe Karten: Giesecke N. - Foulspiel (14.), Schreiber - Unsportlichkeit (46.) / Seif-Eddine - Foulspiel (2.), To D. - Foulspiel (32.), Peter - Unsportlichkeit (46.) | Zeitstrafen: - / Demir - Unsportlichkeit (90.+3) | Gelb-rote Karten: Schreiber - Unsportlichkeit (72.) / -
Zuschauer: 110 | Schiedsrichter: Justin Ultsch (SpVgg Greuther Fürth)

Torjäger

STV Deutenbach 2
(12|1|1)
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen