Artikel vom 15.09.2022 09:00 Uhr
Statt Schwaiger Tabellenführung: ASV Vach tankt Punkte und Selbstvertrauen
Der ASV Vach kann doch noch gewinnen. Mit einem absolut überzeugenden Auftritt siegte die Vacher im Nachholspiel in Schwaig mit 3:0.
fussballn.de

Diesen Artikel...

Wie sehr die Bezirksliga Nord doch von der Tagesform abhängt, das zeigte sich einmal mehr am Mittwochabend im Nachholspiel beim SV Schwaig. Nicht etwa die Hausherren krönten sich nach ihren Sieg gegen Primus Hersbruck zum neuen Tabellenführer, vielmehr siegte der ASV Vach (drei Tage nach dem enttäuschenden 1:3 beim Schlusslicht Oesdorf) auch in der Höhe absolut verdient mit 3:0 am Mittelbügweg. 
Von Marco Galuska


Klare Vorzeichen auf dem B-Platz in Schwaig

16 Punkte aus den letzten sechs Partien hatte der SV Schwaig eingesammelt. Am vergangenen Freitag musste auch der 1. FC Hersbruck im Spitzenspiel dran glauben. 3:1 gewann die Daschner-Elf. Im Vergleich dazu kam der ASV Vach gerade zu kriselnd daher, hatte nur fünf Zähler aus den letzten sechs Spielen geholt und vor allem erst am Sonntag auch bei der bis dahin sieglosen DJK-SC Oesdorf enttäuscht und 1:3 verloren. Die Vorzeichen waren also vermeintlich glasklar, als am Mittwochabend auf tiefem Geläuf, aber einem gut bespielbaren B-Platz in Schwaig das Nachholspiel vom 8. Spieltag auf dem Programm stand.

Alexander Kleefeldt (links) war erstmals für die Vacher am Ball und präsentierte sich sofort als Verstärkung.
fussballn.de

Kleefeldt hilft Vach sofort

Die Gäste waren mit der richtigen Mentalität angetreten - zwar ohne ihren Offensivgeist Cankut Civelek, aber dafür erstmals auch mit Neuzugang Alexander Kleefeldt (kam vom ATSV Erlangen) in der Innenverteidigung, der frisch aus den Urlaub zurückgekehrt ohne eine Trainingseinheit sofort seine Klasse demonstrieren konnte und der Vacher Defensive auf Anhieb Stabilität gab. Vorne sorgte Nikola Bajic früh für das erste Erfolgserlebnis, als er nach einigen Abschluss- und Klärungsversuchen letztlich an den Ball kam und die ASV-Führung aus kurzer Distanz markierte. Von Schwaig kam herzlich wenig in Anbetracht dessen, dass bei einem Sieg die Tabellenführer erobert worden wäre. Vach war lauf- und spielfreudig, bissig in den Zweikämpfen und nach 36 Minuten erneut erfolgreich, als Ulrich Nya Keutchapa freigespielt wurde und vor SVS-Schlussmann Jonas Seitz keine Nerven zeigte. Gar mit einem 0:3 hätte es aus Schwaiger Sicht in die Kabine gehen können, doch Yakup Basoglu grätschte eine maßgenaue Hereingabe von rechts am langen Pfosten aus kurzer Distanz neben das Tor.

Basoglu macht den Deckel drauf

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf herzlich wenig. Vach war eigentlich in allen Belangen das bessere Team. Schwaigs Auftritt wirkte dagegen eher halbherzig. Bajic hätte schon nach rund einer Stunde für die Vorentscheidung sorgen müssen, als er das verwaiste Tor im Abschluss verfehlte. Ganz genau machte es hingegen Basoglu, der in der 69. Minute aus zentraler Position mit einem Flachschuss so den linken Innenpfosten traf, dass der Ball im Netz landete. Damit war die Vorentscheidung erzielt. Bis auf einen Kopfball von Samet Aktas, den sich Kai Dillinger im Vacher Tor fischen konnte, kam vom SVS an diesem Abend nichts mehr. Die Oliveira-Elf hingegen konnte rechtzeitig vor dem Kärwaspiel am Samstag gegen Weisendorf Selbstvertrauen tanken, aber vor allem auch wichtige Punkte einsammeln. Es war ein astreiner Auftritt der Vacher, der freilich als Blaupause auf dem Weg aus der bedrohten Zone dienen kann. Dazu muss aber die Tagesform auch in Zukunft wieder entsprechend sein. Aus Schwaiger Sicht gilt es, diesen Auftritt zu einem eher einmaligen Ausrutscher zu machen, ansonsten wird man sich aus dem Kreis der Titelkandidaten verabschieden.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Stenogramm Bezirksliga Nord


Tabelle Bezirksliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
10
21:13
21
3
10
21:13
19
4
10
19:15
19
6
8
20:12
17
7
10
21:15
16
8
10
19:21
13
9
10
17:19
12
10
10
14:16
12
11
9
21:18
11
12
9
13:17
10
15
9
16:25
7
16
10
14:22
5
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Vorschau Bezirksliga Nord


Meist gelesene Artikel