Artikel vom 14.09.2022 21:24 Uhr
Nicht Fisch, nicht Fleisch: Tunerschaft und Hajduk teilen mit 2:2 die Punkte
Die Turnerschaft Fürth (in weiß) und der KSD Hajduk teilten sich nach 90 intensiven Minuten mit 2:2 die Punkte.
fussballn.de

Diesen Artikel...

In der Kreisliga-Nachholpartie zwischen der Turnerschaft Fürth und dem KSD Hajduk hieß es nach 90 intensiven Minuten 2:2-Unentschieden. Luka Odobasic brachte die Gäste zunächst in Front (12.), ehe die Fürther das Blatt durch Aslan Guguk (62.) und Mohamed Rhouma (65.) im zweiten Abschnitt zwischenzeitlich wenden konnten. Hajduks Joker Abaz Memedi traf dann gegen seinen Ex-Verein und sorgte für die Punkteteilung (72.).
Von Michael Watzinger


Beiden Mannschaften war die Bedeutung der Partie anzumerken, denn von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes und intensives Aufeinandertreffen auf regennassem Rasen. Der KSD Hajduk gab nach drei Minuten einen ersten Warnschuss ab, als Luka Obdobasic einen Freistoß flach nur knapp am langen Eck vorbei schoss. Die Hausherren auf der anderen Seite wirkten zu Beginn ungewohnt fahrig im Passspiel und taten sich schwer ins Spiel zu finden. Nach einer Flanke von links auf den zweiten Pfosten legte David Stroh per Kopf auf Luka Odobasic zurück, dessen leicht abgefälschter Schuss unhaltbar für Turnerschaft-Schlussmann Andreic zur nicht unverdienten Gäste-Führung ins kurze Eck ging.

Nichts zu halten: Luka Odobasic (Nr. 10) traf früh zur KSD-Führung und ließ seinem ehemaligen Mitspieler Andreic keine Abwehrchance.
fussballn.de

Die Fürther suchten nach der schnellen Antwort, doch Sidi Taher schoss einen schönen, aber schwer zu nehmenden Ball hinter die KSD-Abwehr volley deutlich über das Tor (13.). Die Heimelf blieb auch in der Folge zu fehlerhaft im Aufbauspiel und lud somit Hajduk weiter zum Kontern ein. Durmaz aus spitzem Winkel und Kapitän Mihael Papa, der mustergültig von Dominik Odobasic freigespielt zu hektisch neben das Tor abschloss, vergaben gute Gelegenheiten und verpassten es so die Führung auszubauen (15., 17.). Nach gut einer halben Stunde arbeitete sich die Turnerschaft dann jedoch besser in die Begegnung. In der 33. Minute brannte es nach einem Eckball von rechts lichterloh im KSD-Strafraum, doch Marcinkovic konnte abschließend den Ball sichern. Vier Minuten vor der Pause schlenzte Guguk einen Freistoß über die Mauer, fand aber im KSD-Schlussmann seinen Meister. Direkt vor dem Pausenpfiff setzte dann Aziri einen Linkschuss von der Strafraumgrenze knapp an der langen Ecke vorbei, weshalb es bei der knappen Pausenführung der Gäste blieb.

Kerim Taher (am Ball) und die Turnerschaft Fürth bekamen von Edmond Prempeh (in blau) und dem KSD Hajduk reichlich Gegenwehr. Dennoch übernahm die Aydin-Elf nach gut einer halben Stunde das Heft des Handelns.
fussballn.de

Nach dem Seitenwechsel blieben die Fürther dann weiter am Drücker. Kerim Taher fasste sich nach 47 Minuten ein Herz, doch der Ball wurde im letzten Moment zur Ecke abgewehrt. Vier Zeigerumdrehungen später war es erneut der Mittelfeldmann, der es aus der Distanz versuchte. Die nasse Kugel rutschte beim Rettungsversuch durch die Finger von Keeper Marcinkovic, der den Ball im Anschluss wohl im letzten Moment noch von der Linie kratzte - alle Proteste der Hausherren, der Ball hätte die Linie vollständig überquert, halfen nichts. Die Aydin-Elf reagierte wütend und hatte Pech, als Rhouma mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz an Marcinkovic scheiterte (54.). Machtlos war der Torhüter dann aber in der 62. Minute, nachdem sich Aziri links bis auf die Grundlinie durchdribbelte und scharf nach innen spielte, wo Torjäger Aslan Guguk goldrichtig stand und aus kürzester Distanz zum Ausgleich traf.

Aslan Guguk (r.) war für den zwischenzeitlichen Ausgleich verantwortlich.
fussballn.de

Drei Minuten später brachte Gavran einen Eckball von rechts nach innen und Rhouma schraubte sich in die Höhe und traf herrlich per Kopf - die Fürther hatten das Spiel gedreht. Der KSD reagierte und Durmaz setzte einen Freistoß aus gut 20 Metern knapp über das Gehäuse (67.). In der 72. Minute spielte Luka Odobasic einen Flugball auf den eingewechselten Abaz Memedi. Turnerschafts Sidi Taher wurde beim Klärungsversuch per Kopf vom Angreifer bedrängt und köpfte den Ball dadurch über den entgegenkommenden Andreic hinweg in Richtung des eigenen Tores. Memedi machte sich auf den Weg und hatte in der Folge leichtes Spiel - das 2:2. In der Schlussphase drängte die Heimelf immer weiter auf den Lucky-Punch, ein wegen Abseits aberkannter Treffer von Rhouma, ein Kopfball des Mittelfeldmannes, der auf der Linie geklärt wurde und ein Guguk-Kopfball, welcher knapp über das Tor hinweg flog, brachten jedoch nicht den aus Heimsicht gewünschten Erfolg. So blieb es bei einer am Ende nicht unverdienten Punkteteilung in einem unheimlich intensiven Match.   

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bildergalerie



Spielstenogramm

Turnerschaft Fürth: Andreic, Guguk, Mesek, Taher S., Kaja, Rhouma, Roso, Gavran, Andiryous, Azemi, Aziri / Ersoy, Singh-Rai (90.), Taher K. (27.), Matei (62.)
Tore: 0:1 Odobasic L. (12.), 1:1 Guguk (62.), 2:1 Rhouma (65.), 2:2 Memedi (72.)
Gelbe Karten: Taher K. (72.) / Papa (32.), Prempeh E. (50.), Odobasic L. (54.)
Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: Sascha Thiemann

Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
7
28:2
19
6
7
18:10
13
9
7
16:18
8
13
7
11:20
7
16
7
3:38
0
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Die Partien des Wochenendes


Meist gelesene Artikel