Artikel vom 12.08.2022 10:20 Uhr
Rößner lässt die Alm spät beben: Kalchreuth nach Derbysieg zur Kärwa Spitzenreiter
Der Siegtreffer von Toni Rösner (Nr. 12) in der Nachspielzeit sorgte für großen Jubel beim 1. FC Kalchreuth
Heidi Huber

Diesen Artikel...

Lange mussten die Anhänger des 1. FC Kalchreuth beim Kärwa-Spiel am Donnerstagabend gegen den TSV Neunkirchen am Brand auf einen Jubel warten, doch in der Nachspielzeit gelang dann Toni Rößner noch der Siegtreffer zum 1:0. Damit springt der Almklub vorerst an die Tabellenspitze der Bezirksliga Nord.
Von MG / FCK


Es war alles angerichtet auf der wende.interaktiv-Alm. Vor herrlicher Kulisse standen sich der Kärwa-Gastgeber des FCK und der TSV Neunkirchen gegenüber. Wer allerdings Zauberfußball erwartet hatte, der wurde in der ersten Halbzeit auf den Boden der Bezirksliga geholt. Die 400 Zuschauer sahen ein zerfahrenes Spiel, in dem der TSV Neunkirchen früh das Aufbauspiel der Heimelf störte und diese keine Mittel fand, den Aufsteiger vor Probleme zu stellen. Folgerichtig ging es in einer an Highlights armen Hälfte mit 0:0 in die Umkleide. 

Den Elfmeter zur vermeintlichen Kalchreuther Führung jagte Christian Held in die Wolken.
Heidi Huber

Aus dieser kam der FCK mit anderer Körpersprache und mehr Wucht und übernahm die Spielkontrolle, ohne allerdings zu glänzen. Den Nadelstich dagegen setzte Manuel Menges, der sich unnachahmlich durchsetze und beinahe die Gäste-Führung erzielte. Stück für Stück näherte sich die Heimelf dem Führungstreffer, doch einem Tor von Dorn verweigerte der Linienrichter aufgrund Abseits die Anerkennung. Eine strittige, aber am Ende nicht ganz auflösbare Entscheidung. Doch der Druck der Kalchreuther zahlte sich aus - nach einem Flankenball des agilen Mehlig konnte sich ein Neunkirchener Verteidiger nur mit der Hand behelfen - doch der Elfmeter passte zur spielerischen Leistung des FCK und Held setzte den Ball in die Wolken. 

Spät durfte der 1. FC Kalchreuth mit seinem Anhang doch noch den Sieg zur Kärwa bejubeln.
Heidi Huber

Als sich die zahlreichen Zuschauer bereits auf ein torloses Kärwa-Derby einstellte, schlug die Stunde von Toni Rößner. Nach Vorarbeit von Leon Giegold nahm Rößner sein Herz in die Hand und jagte den Ball volley aus zwölf Metern in den Winkel. Der Rest war Ekstase auf der wende.interaktiv-Alm. Als Tabellenführer geht die Mannschaft um Kapitän Markus Giering nun auf die heimische Kärwa - und feiert dort nur einen Mann: Toni Rößner.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bildergalerie



Stenogramm Bezirksliga Nord

TSV Neunkirchen am Brand: Gottschalk 2,1, Heinlein M. 2,3, Ritter P. 2,9, Conrad Mar. 2,3, Derrfuss J. 2,8 (88. Krippner), Charrad M. 2,9 (84. Pröll), Kain A. 2,8 (88. Kreis), Stengl 2,9, Köhler 2,3, Kramer D. 2,6 (69. Dronsgalla 2,8), Menges 2,0 / Derrfuss M., Herzer, Kain S.
Tore: 1:0 Rößner (90., Giegold)
Gelbe Karten: Geishöfer T. (39.), Zwerenz (43.), Held (76.), Dorn J. (90.) / Heinlein M. (21.), Kramer D. (60.), Kain A. (80.), Pröll (87.) | Gelb-rote Karten: - / Heinlein M. (81.)
Zuschauer: 400 | Schiedsrichter: Maximilian Kroepfl (ASV Fürth)

Tabelle Bezirksliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
7
4
9:9
6
10
4
4:6
4
11
4
5:6
4
16
4
6:11
1
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

5. Spieltag Bezirksliga Nord


Meist gelesene Artikel