Artikel vom 30.07.2022 07:22 Uhr
Starker Auftritt der Zeidler: SC Feucht stürzt den Tabellenführer
Der 1. SC Feucht bejubelte den ersten Heimsieg dank einer starken zweiten Halbzeit.
fussballn.de

Diesen Artikel...

Der 1. SC Feucht hat am Freitagabend im Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg II den Tabellenführer der Bayernliga Nord gestürzt. Der SC gewann im Waldstadion nach 0:1-Pausenrückstand noch mit 3:1 und konnte damit den ersten Heimsieg der noch jungen Saison 2022/23 einfahren. Zweifacher Torschütze war Nico Wessner, Treffer Nummer drei steuerte Tarik Sormaz bei.
Von Dirk Meier


Schade nur, dass nicht einmal 200 Zuschauer diesen tollen Auftritt der Truppe von Trainergespann Florian Schlicker und Serdal Gündogan sehen wollten.

Mit dem ersten Heimerfolg hat sich der 1. SC Feucht mit sieben Punkten schon mal in die obere Tabellenhälfte vorgeschoben. Doch danach sah es zumindest vom Ergebnis her zunächst nicht aus. Denn zu Beginn lief es noch nicht wirklich gut für die Hausherren. Die Gäste aus der Oberpfälzer Bezirkshauptstadt angereist mit der maximalen Punktzahl von neun nach drei Siegen übernahm erst einmal das Kommando. “Wir haben da noch nicht so richtig Zugriff auf den Gegner bekommen”, berichtete Coach Schlicker. In den Zweikämpfen fehlte es noch und die Aggressivität, die es gegen einen so starken Gegner braucht, ließen die Hausherren zunächst noch vermissen.

Wahrlich keinen leichten Stand hatte der SC Feucht um Marko Korene (in weiß) gegen einen starken Jahn aus Regensburg um Enrico Berglas.
fussballn.de

Ich muss sagen, dass wir gegen eine sehr starke Mannschaft gespielt haben. So ein Topgegner war schon lange nicht mehr da”, stellte Schicker fest, womit er den Auftritt seiner Truppe in den ersten 45 Minuten aber nicht entschuldigen wollte. Vielmehr war es so, dass die U21 des Zweitliga-Ersten Jahn Regensburg einfach nicht mehr zuließ. Hinzu kam noch ein unnötiger Elfmeter, als sich die Innenverteidigung nicht einig war. Benedikt Fischer, Torschütze vom Dienst beim Jahn, nutzte die Gelegenheit, traf mit seinem bereits fünften Saisontreffer zum 1:0 (30.), so ging es in die Kabinen.

Die beste Halbzeit drehte das Spiel

Wir haben in der Pause einiges besprochen und haben Umstellungen vorgenommen”, ließ Schlicker wissen. Die Ansprache und die Maßnahmen saßen und was folgte war die beste Halbzeit der bisherigen Saison. Feucht war jetzt zwingend, setzte den Spitzenreiter mit seiner jungen Truppe unter Druck und die sah sich erstmals starker Gegenwehr ausgesetzt. Schon nach drei Minuten fiel der 1:1-Ausgleich - und der alleine war schon sehenswert. Nach einer Ecke kam der Ball hoch vor das Tor und Nico Wessner suchte den Abschluss: “Nico hat den Ball irgendwie in Höhe der Latte mit dem Fuß erwischt und drin war er. Wie er das genau gemacht hat, das erschließt sich mir immer noch nicht”, so Schlicker, der wie alle anderen höchst überrascht waren.

Nico Wessner leitete die Wende mit einem spektakulären Treffer ein.
fussballn.de

Nun wurde es ein anderes Spiel, denn dem Spitzenreiter ging die Souveränität verloren. Ausgangspunkt für das 2:1 nach exakt einer Stunde Spielzeit war ein Steckpass auf der rechten Seite zu Salim Ahmed. Der schaute auf und servierte den Ball exakt vor die Füße von Wessner, der so zu einem Doppelpack kam, damit die 2:1-Führung erzielte. In einem sehr intensives Spiel mit vielen Gelben Karten, alleine acht auf Seiten der Zeidler, diktierten die Platzherren. Feucht witterte seine Chance und setzte nach. Der vom Regen bei Fritz-Walter-Wetter nasse Boden wurde Jahn-Keeper Sebastian Vogel zum Verhängnis, denn ihm rutsche ein Schuss aus 20 Metern von Tarik Sormaz unter dem Bauch durch und so stand es 3:1 (67.).

Das war schon die Entscheidung, der SC aber ließ nicht locker, bekämpfte den starken Gegner bis zum Schluss, was Schlicker zu folgenden Fazit veranlasste: “Das war heute wirklich ein super Auftritt unserer Mannschaft. Mich freut es für jeden Zuschauer, der dieses tolle Spiel heute gesehen hat. Das hat doch richtig Spaß gemacht, war Werbung für unseren Fußball.” Die nächste Kostprobe des SC-Könnens gibt es bereits am kommenden Dienstag, wenn die Zeidler ab 18.30 Uhr beim punktgleichen ASV Neumarkt gastieren.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bildergalerie



Ergebnisse Bayernliga Nord


Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
12
36:20
27
3
13
27:17
26
4
13
29:18
25
5
12
23:20
22
6
13
37:23
20
7
13
18:21
18
8
13
22:23
18
9
13
20:26
17
10
13
11:17
17
11
13
24:24
16
13
13
20:21
15
14
13
22:24
14
15
13
20:26
13
16
13
14:31
12
18
13
15:34
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Bayernliga Nord

DJK Don Bosco Bamberg: Edemodu 2,3, Pfeiffer 2,8, Ott 2,8, Hümmer 3,5 (67. Fischer 3,2), Saprykin 3,4 (85. Pfister), Allgaier 2,9, Hörnes P. 2,9 (85. Faenza A.), Baumgärtner 3,4 (75. Hüttner), Eckstein 3,1 (67. Heinz 2,8), Trawally 3,2, Sperlein 3,5 / Stöcklein, Littke, Schneider, Rosiwal
FC Eintracht Bamberg 2010: Dellermann 2,0, Popp 1,7, Kaube 1,3, Kettler 1,4, Kollmer 2,7, Linz 1,9, Hack 2,4 (85. Schmitt), Reischmann M. 1,9 (75. Strohmer), Ljevsic 1,9, Strasser 2,2 (80. Leistner), Schönwiesner 1,8 (67. Reck 2,5) / Hartwig, Olschewski, Valdez, Lang D.
Tore: 0:1 Schönwiesner (21., Strasser)
Gelbe Karten: Hümmer - Foulspiel (49.) / Schönwiesner - Foulspiel (62.), Reck - Foulspiel (90.+4) | Rote Karten: - / Kollmer - Foulspiel (64.)
Zuschauer: 928 | Schiedsrichter: Markus Pflaum (SV Dörfleins 1949 e.V.) 1,5
Tore: 0:1 Mjaki (40.), 0:2 Mjaki (68.), 0:3 Marx J. (72.)
Gelbe Karten: Groß (34.), Bauer (50.), Staudt (55.), Gehret (70.) / Meyer E. (64.), Brüggen (83.), Marx J. (90.) | Gelb-rote Karten: Bauer (58.) / Brüggen (90.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Manuel Steigerwald (TSV Karlburg)
Tore: 1:0 Rugovaj (2.), 2:0 Strohmenger (48.), 2:1 Münzberg (67.), 2:2 Held (82.)
Gelbe Karten: Reiher (84.), Stecklein (85.), Alawami (88.) / Humpenöder (18.), Feidel J. (28.), Fischer (45.+3) | Rote Karten: Schwab (25.) / -
Zuschauer: 170 | Schiedsrichter: Hannes Hemrich (TSV 1930 Urspringen)
Tore: 1:0 Ruda (13.), 2:0 Rodler Jos. (21.), 2:1 Stark (47.), 3:1 Grünauer (81.)
Gelbe Karten: Özbay (62.), Scharnagl (90.+2), Ruda (90.+4) / Egerer (26.), Göbhardt (65.) | Gelb-rote Karten: - / Göbhardt (90.+4)
Zuschauer: 928 | Schiedsrichter: Fabian Buechner (FC Mariakirchen)
Tore: 0:1 Grauschopf (14.), 0:2 Dotzler (16.), 0:3 Hufnagel (27.), 0:4 Tiefenbrunner Mar. (62.), 0:5 Baldauf, Foulelfmeter (90.)
Gelbe Karten: Hansen (9.), Pfab (33.), Leutner (81.) / Massinger (35.), Tiefenbrunner Mar. (67.) | Gelb-rote Karten: Pfab (75.) / -
Zuschauer: 480 | Schiedsrichter: Peter Frank (SC Uttenreuth)
Tore: 0:1 Fischer, Foulelfmeter (30.), 1:1 Wessner (48.), 2:1 Wessner (60.), 3:1 Sormaz (67.)
Gelbe Karten: Heinloth (43.), Weber (51.), Sormaz (53.), Höhenberger (80.), Koc (88.), Hering (90.), Korene (90.+4) / Schmidt (12.), Reiß (55.), Bauer (90.+1)
Zuschauer: 164 | Schiedsrichter: Sebastian Stadlmayr (SV Donaumünster-Erlingshofen)
Tore: 0:1 Becker (44.), 0:2 Becker (54.), 0:3 Freisinger (56.), 0:4 Becker (67.), 0:5 Seifert (87.)
Gelbe Karten: Markert - Foulspiel (36.), Ayvaz - Foulspiel (58.), Ruiu - Foulspiel (61.), Raab - Foulspiel (86.) / Özuzun - Foulspiel (77.) | Gelb-rote Karten: Ayvaz - Unsportlichkeit (59.) / -
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Felix Wagner (SSV Glött)
Tore: 1:0 Krantz (3.), 1:1 Hänschke (24.), 1:2 Ceraj (78.), 2:2 Hamann (90.)
Gelbe Karten: Hamann (4.) / -
Zuschauer: 374 | Schiedsrichter: Dominik Fober (SG TSV/DJK Herrieden)
Tore: 1:0 Sulmer, Foulelfmeter (35.), 2:0 Nyary (49.), 3:0 Gömmel (84.)
Gelbe Karten: Graf (42.) / Zischler (39.), Kirschner - Unsportlichkeit (46.) | Rote Karten: - / Ammon - Handspiel (35.)
Zuschauer: 300 | Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (TSV Altfraunhofen)

Torschützen Bayernliga Nord


Vorschau Bayernliga Nord